Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Das ist die Welt von Tokio Hotel
Menschen Leben in Hannover Das ist die Welt von Tokio Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 30.05.2019
Die Musiker der Band Tokio Hotel, Georg Moritz Hagen Listing (l-r), Bill Kaulitz, Tom Kaulitz und Gustav Klaus Wolfgang Schäfer. Quelle: picture alliance / Britta Peders
Hannover

2001 sind die eineiigen Zwillinge Bill (29) und Tom Kaulitz (29) als Duo Black Ques-tionmark in Magdeburg aufgetreten. Dort trafen sie Gustav Schäfer (30, Schlagzeug) und Georg Listing (32, Bass), zusammen traten sie in Magdeburg und Umgebung auf. Weil Tom Kaulitz in einer Zeitung als „teuflisch“ beschrieben worden war, nannten sie sich Devillish. 2003 wurde die Band von einem Musikproduzent entdeckt, die damalige Sony BMG Music Entertainment nahm die Band unter Vertrag. Ehe das erste Album erschien, platzte aber der Deal, die Gruppe unterzeichnete bei der Universal Music Group. Ab sofort nannten sie sich Tokio Hotel. Fünf Studioalben sind seit 2005 erschienen, gut zehn Millionen Tonträger haben sie verkauft. Die Band wurde mit Preisen überhäuft, etwa dem Bambi, dem Echo, Bravo Otto, Comet, der Eins Live Krone oder der Goldenen Kamera und sogar den MTV Europe Music Awards.

Der Erfolg hatte Schattenseiten: Weil sie in der Öffentlichkeit keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen konnten, zogen die Kaulitz-Brüder sich im Jahr 2010 nach Los Angeles zurück.

Ihr privates Leben

Während man von den anderen Bandmitgliedern in Sachen Partnerschaften wenig bis gar nichts weiß (Bassist Georg Listing hat eine Langzeitfreundin, Drummer Gustav Schäfer ist mit Linda verheiratet, sie haben eine dreijährige Tochter, kleines Foto), steht Tom Kaulitz seit seiner Beziehung mit Topmodel Heidi Klum (45) quasi nur noch im Rampenlicht. Sie sind seit 2018 ein Paar. Die beiden posten unentwegt Bilder beim Busseln, Fußballgucken (auch mal ein Bundesligaspiel von Hannover 96!) und Bummeln – auch mit ihren vier Kindern Leni (14), Henry (13), Johan (12) und Lou (9). Das Model und der Musiker sind aber nicht blind verknallt, nach der Verlobung an Weihnachten 2018 wollen sie nun im Sommer auf Capri heiraten.

Heidi Klum und Tom Kaulitz. Quelle: dpa

Die 45-Jährige bereitet sogar selbst den Nährboden für Gerüchte, dass sie nach der Eheschließung womöglich Heidi Kaulitz heißt. Zum einen schrieb sie bei Instagram zu einem Foto der beiden die Initialen „HK“, ein Poster der Band unterschrieb sie tatsächlich mit Heidi Kaulitz. Wie auch immer – das Paar ist unzertrennlich, auch auf der aktuellen Tour durch Europa.

„Ich vermisse sie sehr und versuche, sie so oft wie möglich zwischendurch zu sehen“, sagte der 29-Jährige am Sonnabend dem Radiosender „MDR Jump“. Der Touralltag ist zwar sehr durchgeplant, aber „man kann wenigstens zusammen einschlafen“, ergänzte Bill Kaulitz. Ob der Klum-Clan also auch bei uns am Mittwoch in Hannover mit von der Partie sein wird?

Die Kaulitz-Brüder

Sie sind das Aushängeschild der Gruppe: die in Leipzig geborenen und weitestgehend in Magdeburg aufgewachsenen Zwillinge Bill (29) und Tom Kaulitz (29), Letzterer ist zehn Minuten älter. „Wenn wir uns streiten, dann richtig“, sagte Bill Kaulitz einmal in einem Interview mit der „Frankfurter Rundschau“. Als sie noch jünger waren, „sind Tom und ich auch mit Stühlen aufeinander losgegangen. Das machen wir aber nicht mehr.“ Die zwei sind längst erwachsen geworden, und obwohl sie als unzertrennlich gelten, hat sich jeder individuell entwickelt: „Tom ist zurückgezogener. Er hasst es, im Mittelpunkt zu stehen“, weiß sein Bruder.

Tom Kaulitz mag zwar die Bühne, „aber er ist eben nicht so der wahnsinnige Show-Mensch. Er ist schon sehr froh, dass ich da vorne stehe.“ In ihrer Freizeit ist es anders: „Ich bin in ganz privaten Situationen sehr schüchtern. Wenn ich jemanden toll finde, bin ich wie ein kleines Kind. Da kann ich nicht gucken, nichts sagen. Tom muss mir helfen.“ Er könne nämlich auf 1000 Meter Entfernung riechen, wenn sein Bruder jemanden mag. Und während Tom Kaulitz heterosexuell ist, will Bill hinsichtlich seiner Sexualität frei sein und sich nicht auf ein Geschlecht beschränken.

Die Frisuren

Er hatte alle Farben: von wasserstoffblond bis kohlrabenschwarz. Die Frisuren von Bill Kaulitz sind alle Jahre wieder ein großes Thema. Mal stehen die Haare des Sängers mithilfe von Unmengen an Haarspray in alle Richtungen und zu Berge, mal trägt er sie lang und glatt, zwischendurch entscheidet er sich für einen Struwwelpeter- oder Irokesen-Look. Eine logische Konsequenz, dass der Paradiesvogel Frontmann und Hingucker der Band ist.

Bill Kaulitz (Tokio Hotel) stellt sein Kunstprojekt vor. Quelle: dpa

Ihre Sandkastenzeit

Einige Jahre ihrer frühen Kindheit haben Bill (29) und Tom Kaulitz (29) in der Region Hannover verbracht, sie lebten in Krähenwinkel. Dort besuchten die Jungs auch den Kindergarten, waren 1993 in der Rumpelstilzchengruppe. Öffentlich gemacht haben sie das nie, nach der Trennung von ihrem leiblichen Vater zog ihre Mutter Simone mit den Zwillingen zurück in den Osten. Das Haus am Birkenweg, in dem sie gelebt hatten, sieht heute anders aus als Anfang der 1990er: Statt weißer Fassade steht es heute in einem schönen Barolorot gegenüber der riesigen Eiche, einem etwa 350 Jahre alten Naturdenkmal. Seit 2004 lebt Luigi Sarli (49) hier mit seiner Familie und einem Rottweiler auf 100 Quadartmetern inklusive schönem Garten. Nicht auszuschließen, dass seine beiden Kinder in den ehemaligen Zimmern der Kaulitz-Zwillinge wohnen. „Ich habe erst später erfahren, dass sie hier mal gewohnt haben“, so der Koch zur NP. Er kennt die Gruppe wie den dazugehörigen Rummel und will deshalb nicht fotografiert werden. Ansonsten erinnert in dem Langenhagener Ortsteil mit gut 2500 Bewohnern reichlich wenig an die bekannten Brüder.

Ihre Kindheit haben die Gebrüder Kaulitz in der Region Hannover verbracht – in Krähenwinkel. Quelle: Dröse

Ihre Musik

Sie haben Fans rund um den Globus, die Tokio Hotel seit deren Durchbruch und dem Hit „Durch den Monsun“ (2005) feiern. Die rockigen Klänge des deutschsprachigen Debüts „Schrei“ und der Folgeplatte „Zimmer 483“ (erschien wie Album Nummer drei, „Humanoid“, auch als englischsprachige Version) sind längst nicht mehr die gleichen wie heute.

Tokio Hotel sind international unterwegs, das vierte Album „Kings of Suburbia“ erscheint nur noch auf Englisch. Es ist eine Mischung aus Alternative, Pop, Rock und Elektro, bei „Dream Machine“ sind synthetische Klänge gepaart mit den realen der Instrumente, die im Vordergrund stehen.

Von Mirjana Cvjetkovic

Tim Lösch hat die Georgen Terrassen auf dem Gelände des Deutschen Hockey Clubs Herrenhausen im Georgengarten übernommen. Als „Wirt der Woche“ beantwortet er unseren Kult-Fragebogen.

30.05.2019

3761 Kilometer in elf Tagen – Fotograf Marc Theis (66) und IT-Experte Ralf Nickel (56) kurvten als „Knights of the Island“ mit einem 30 Jahre alten Mercedes durch Großbritannien. Etwa 2500 Euro Spenden kamen bei der Abenteuer-Rallye zusammen – und etwa 700 Fotos. Unter anderem von einem ungleichen Duell ...

27.05.2019

Zur N-Joy-Starshow sind am Sonnabend nicht nur 15.000 Fans gekommen, auch Angehörige wie Michi Becks Frau feierten die Auftritte.

26.05.2019