Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
2019: Alle Artikel Interview Antje Szillat
Mehr NP macht Schule Grundschule am Ebersberg 2019: Alle Artikel Interview Antje Szillat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 29.03.2019

Am 20.3.2019 kam die Autorin Antje Szillat in die Grundschule am Ebersberg nach Springe, um für die dritten und vierten Klassen aus ihren Büchern zu lesen. Es war keine normale Lesung, sondern die Kinder durften Rollen übernehmen, Geräusche machen und Zahnseide tanzen. Im Anschluss konnten man beim Zuhörer-Quiz etwas gewinnen. Aber auch wir Kinder hatten Fragen an die Autorin:

Wie kommst du auf die Ideen für deine Bücher?

Das kann schon passieren, wenn ich nur ein Tier sehe oder eine Haustür, die ein bisschen anders aussieht. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und merke mir viel. Und irgendwann werden aus den Dingen, die mir aufgefallen sind, dann Buchideen.

Heißt das, dass du die ganze Zeit arbeitest?

Ja, eigentlich ist das fast so. Wenn ich mit den Hunden spazieren gehe, wenn ich auf der Couch liege – eigentlich spiele ich dann immer mit den Dingen, die mir so aufgefallen sind und dann kommen mir neue Ideen.

Wieso heißt das Buch Flätscher?

Der Name kommt von meinem Mann. In dessen Büro war ein kleiner Hund, ein Welpe, der immer ganz frech kläffte. Und dann rief sein Kollege: „Fletscher, ruhig!“ Und als mein Mann mir davon erzählte, mussten wir beide lachen, dass so ein kleiner Hund so einen Namen hat. Der Name war ganz lange in meinem Kopf und dann war es soweit: Aus Fletscher dem kleinen Kläffer wurde Flätscher, das coolste Stinktier der Welt.

Wie heißt dein Mann?

(Frau Szillat ist etwas irritiert) Frank.

Was ist dein Lieblingsessen?

Nudeln. Ich könnte Nudeln von morgens bis abends essen. Immer Nudeln. Am liebsten mit Käse-Sahne-Soße.

 

Zum Abschied wünscht uns Frau Szillat noch ganz viel Langeweile. Langeweile? Ja, weil mit Langeweile etwas tolles Neues entstehen kann.