Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
NP-Rendezvous 2017 1. NP-Rendezvous mit Auftakt nach Maß
Mehr NP-Rendezvous 2017 1. NP-Rendezvous mit Auftakt nach Maß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 19.06.2016
Von Andreas Voigt
Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Rund 2000 gut gelaunte Gäste kamen in den Stadtpark und freuten sich, wie Moderator Christoph Dannowski mit bestens aufgelegten Talkgästen plauderte, von der Big-Band-Musik von Walt Kracht & his Orchestra sowie den Showacts hervorragend unterhalten wurden. Ein gelungener Auftakt!

Foto: Frank Wilde

Zur guten Rendezvous-Sitte gehört es seit vielen Jahren, dass der Ministerpräsident vorbeischaut. Und der weiß, was er den NP-Rendezvous-Fans schuldig ist: Ungezwungen, offen, frei von der Leber weg berichtete Stephan Weil aus dem Alltag eines Ministerpräsidenten („Ich habe ein tolles Leben und möchte mit niemandem tauschen“), von seinen Eindrücken beim Treffen mit US-Präsident Barack Obama zur Hannover-Messe („Er hat Charisma und ist sehr durchtrainiert“) – und natürlich von seiner Gefühlswert beim Thema Hannover 96, dessen Fan Dauerkarten-Inhaber Stephan Weil seit 1968 ist. Seine Bitte an den Verein: „Der letzte Wiederaufstieg dauerte 13 Jahre. Macht es diesmal nicht so lange.“

Anzeige

Landtagspräsident Bernd Busemann (züchtet 91 Schafe im Emsland) kam ebenfalls hellwach zum Rendezvous, ließ sich von NP-Mann Dannowski bei der Frage nach dem möglichen CDU-Gegenkandidaten für Stephan Weil zur Landtagswahl 2018 nicht aufs Glatteis führen: „Das regeln wir alles zu seiner Zeit.“ Gemeint war die Zeit nach der Kommunalwahl im September.

Schauspieler Ulli Kinalzik (77), der über viele Jahrzehnte den TV-Bösewicht unter anderem in „Derrick“, „Der Alte“ oder im „Tatort“ verkörperte, sagte, dass ihm die Festlegung auf diese Art der Rollen nie gestört habe: „Bösewichte sind facettenreich, sie haben etwas Markantes mit Ecken und Kanten. Die merkt man sich.“ Passt dann ja, dass er aktuell im Neuen Theater in einer kriminellen Komödie spielt.