Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Urlaub mit den Großeltern von langer Hand planen
Mehr Familie Aktuelles Urlaub mit den Großeltern von langer Hand planen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:55 26.10.2018
In den Urlaub mit Oma und Opa geht's besser nicht Hals über Kopf. Bevor man mit Opa Sandburgen baut, sollte ein paar mal bei den Großeltern übernachtet werden. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam
Köln

Viele Großeltern wünschen es sich und für die Eltern klingt es verlockend: Die Enkel düsen mit Oma und Opa in die Sonne, die Eltern haben mal für eine Woche ihre Ruhe.

Von jetzt auf gleich plant man Urlaub mit den Großeltern aber besser nicht, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). "Für kleine Kinder kann das zum traumatischen Erlebnis werden", sagt sie. Besser ist es, wenn die Kinder erstmal üben, bei den Großeltern zu übernachten. Nach und nach kann man diese Aufenthalte verlängern. Der erste Urlaub sollte dann auch nicht länger als ein paar Tage dauern. Haben Eltern damit gute Erfahrungen gemacht, können sie auch regelmäßig mit dem Nachwuchs telefonieren.

Allzu weit zu fliegen würde Sowinski beim ersten Mal nicht. Es sollte zumindest die theoretische Option geben, den Urlaub abzubrechen, wenn die Kinder starkes Heimweh nach ihren Eltern haben.

dpa

Nudeln, Toast oder Ei: Ganz normale Lebensmittel stellen für Menschen mit Kau- und Schluckstörungen eine große Hürde dar. Sie brauchen weiche Kost, an der sie sich nicht verschlucken - und noch viel wichtiger: die gut schmeckt und ansehnlich ist.

26.10.2018

Die Milchzähne müssen weichen, um den dauerhaften Zähnen Platz zu machen. Zumeist ist das für Kinder ein aufregendes Ereignis. Wie der Zahnverlust erlebt wird, ist auch von den kulturellen Gepflogenheiten abhängig.

25.10.2018

Nach dem Erfolg der Ausstellung "liebe.komm" widmet sich Frankfurts Kommunikationsmuseum mit "Like you!" der Freundschaft. Beantwortet wird auch die Frage, was Freundschaft von Liebe unterscheidet.

24.10.2018