Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests Weinstübchen Ole Deele: Zu Gast im besonderen Biergarten
Mehr Essen & Trinken Restauranttests Weinstübchen Ole Deele: Zu Gast im besonderen Biergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 18.06.2019
Hohe Kochkunst im Biergarten: Koch Yaman Alden Benshi serviert Rote-Grütze-Parfait mit frischen Beeren. Quelle: Frank Wilde
Hannover

 Ambiente: Wir wählen einen lauen Sommerabend für unseren Abend im „Weinstübchen“ der „Olen Deele“. Es ist sehr idyllisch in der mit Kopfstein gepflasterten Seitenstraße von Burgwedel, wir sind umgeben von alten Bauernhöfen, hohen Kastanien und kleinen Bauerngärten.

Das „Weinstübchen“ ist ein eigener, vom Sternerestaurant getrennter Bereich,. Tritt man in die große Diele, liegt die gemütlich eingerichtete Stube gleich zur linken Hand. Die warmen Holztöne und der Mix aus Industrial- und Retro-Stil bricht hier jedes Klischee von traditioneller Weinstube sehr gekonnt. Bei dem schönen Wetter nehmen wir aber draußen im Vorgarten unter freien Himmel Platz. Wir genießen die Ruhe (die nur vom leisen Rauschen der Autobahn unterbrochen wird), den Ausblick auf das Fachwerkhaus und die lauschige Stimmung. Das Plätzchen ist schattig, auf Sonnenschirme wird verzichtet. Gemütlich sind die großen hellen Rattansessel. Die Deko ist reduziert, auf jedem Tisch steht eine Blume, mehr nicht. Zum Essen werden später edle Tischsets von „Daff“ auf die Holztischplatte gelegt. Obwohl Wochenende ist, sind wir die einzigen Gäste in dem Außenbereich und das bleiben wir an diesem Abend auch.

Service: Wir werden von einem freundlichen Kellner bedient. Etwa alle zehn bis 15 Minuten schaut er mal kurz aus der Olen Deele heraus, um gegebenenfalls nachzuschenken, ansonsten lässt er uns in Ruhe. Uns ist das fast zu wenig, auch die Nachfrage, ob wir einen Nachtisch wünschen, fehlt. Außerdem erwischen wir zufälligerweise den einzigen Tisch mit einem (gefüllten) Aschenbecher, der auch während des Essens nicht abgeräumt wird.

Essen und Trinken: Wir bestellen einen Caesar Salad (9,50 Euro) und ein Rindersteak (20 Euro). Dazu wählen wir den 2018er Cuvée „Ole Deele“, eine Empfehlung des Kellners (Glas sechs Euro, Flasche 15 Euro). der Weißwein stammt aus dem Weingut von dem jungen, unkonventionellen Winzer Christian Stahl aus Franken, der vergangenes Jahr als „Winzer des Jahres“ ausgezeichnet worden ist. Sein Wein ist leicht, trocken, schnör­kel­los und per­fekt geeignet für einen Som­mer­aben­d.

Vorweg wird selbstgebackenes Brot und gesalzene Butter gereicht, das macht sich als Starter zum Wein sehr gut. Der Römersalat mit sensationell zartem Poulet, Sardellen, Parmesan, Kirschtomaten und Caesar’s Dressing ist ideal für den nicht zu großen Hunger. Das Rindersteak wird mit sämiger Bratensauce auf einem großen Teller ohne weitere Garnierung gereicht, dazu wird auf Extraplates Salat und Ofenkartoffel serviert. Das sehr saftige Fleisch ist auf Wunsch perfekt medium gebraten.

Fazit: Mit gewöhnlichen Biergärten ist das Weinstübchen nicht zu vergleichen. Aber als Gast erwartet man in dem eigenständige Teil des Sternerestaurants etwas mehr. Das ist zwar Kritik auf sehr hohem Niveau, aber ein klein wenig mehr Aufmerksamkeit in Sachen Ambiente und Service im Biergarten hätte gut getan. Schöner Tipp: Für Neugierige gibt es im Restaurant „Ole Deele“ ein Vier-Gänge-Schnuppermenü zum Kennenlernpreis für 59 Euro pro Person. Unbedingt vorab buchen!

Weitere Informationen

Weinstübchen Ole Deele

Heinrich-Wöhler-Straße 14

30938 Burgwedel

Telefon: 0511/998 30

www.ole-deele.com/weinstuebchen/ 

Öffnungzeiten: Dienstag bis Sonnabend von 18 bis 21.30 Uhr.

  • Für Kinder geeignet: Ja
  • Hunde Willkommen: Ja
  • Veganes Gericht: Ja
  • Raucherzimmer: Nein
  • Barrierefrei: Ja, aber keine behindertengerechte Toilette
  • Wie bezahlen: bar, EC, Visa, Mastercard

Von Maike Jacobs

Der Teil der Königstraße zur Musikhochschule hin ist ein heißes Pflaster für Gastronomen. Stetig ist nur der Wechsel. Im Dezember startete mit „Belle Kokoye“ ein karibisches Restaurant. Es ist außergewöhnlich in vielerlei Hinsicht.

11.06.2019

Einmal im Monat haben die Kinder im Restauranttest das Sagen: Dieses Mal waren sie bei Stamme 96, der Sportsbar im neu gebauten Vereinszentrum von Hannover 96 an der Stadionbrücke – von der waren sie hellauf begeistert!

04.06.2019

Seit vergangenem Jahr gibt es das „Ristorante Sud“ in Waldheim. Eine gelungene süditalienische Küche und ein herzerfrischender kroatischer Service machen das Lokal zum Ausflugstipp für ganz Hannover.

28.05.2019