Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests Süße Zeiten für kleine Gäste bei Kreipe’s Coffee Time
Mehr Essen & Trinken Restauranttests Süße Zeiten für kleine Gäste bei Kreipe’s Coffee Time
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 05.02.2019
Süße Verführung: Coffee-Time-Chef Jan Fleißig hat für Kinder eine ganz besondere Torte im Angebot. Quelle: Frank Wilde
Hannover

 Ambiente: Kreipe’s Coffee Time ist ein echter Geheimtipp. Von außen sieht das Café winzig aus. Von der Tür fällt man fast zur rechten Hand in den langen Verkaufstresen mit all den angebotenen Köstlichkeiten, auf der linken Seite sitzen Gäste direkt an der Wand. Schiebt man sich aber durch die enge Gasse zwischen den Hochtischen und dem Tresen hindurch, läuft man direkt auf eine Treppe zu, die zum oberen Bereich des Restaurants führt. Hier öffnet sich ein großer Raum, der geschickt mit Raumteilern und verschiedenen Lichtkonzepten unterteilt ist. Wunderschön wirken die bodentiefen Fenster mit traumhaftem Blick auf die Oper. In einer Ecke ist für die Kinder ein Spielbereich mit Büchern, Malsachen und Spielen aufgebaut. Für die Erwachsenen gibt es Magazine zum Lesen. Und obwohl der Raum sehr groß ist, ist die Lautstärke angenehm. Übrigens: Für Familien mit Kleinkindern gibt es sogar einen Wickelraum.

Service: Kreipe’s Coffee Time ist ein Selbstbedienungsrestaurant. Man sucht am Tresen im Erdgeschoss seine Speisen und Getränke aus, trägt sie selbst zum Sitzplatz. Später stellt man das Tablett in offene Wandschränke. Das funktioniert gut, nirgends steht benutztes Geschirr herum. Am Tresen arbeiten zwei junge Männer: Da die Speisen bereits fertig zubereitet sind, kümmern sich die zwei lediglich um die Getränke. All das geht ihnen recht zügig von der Hand, lange Wartezeiten muss man nicht einplanen.

Vorbildlich: Es gibt eine schöne Spiel- und Leseecke für Kinder. Quelle: Frank Wilde

Essen und Trinken: Wenn es Croissants und Nutella gibt (2,10 Euro), braucht man unsere Kinder nicht lange zu fragen, was sie sich zum Frühstück wünschen. Eine Überraschung für sie ist der warme Kakao (2,80 Euro), der selbst „wie flüssiges Nutella“ schmeckt, so schokoladig ist er. Auch der Himbeerquark (3,50 Euro) kommt gut an, er ist mit Sahne angerührt und zartcremig. Der Orangensaft wird am Tresen frisch aus saftig-süßen Apfelsinen gepresst (3,60 Euro), für unsere Kinder ein echtes Highlight. Die Brötchenauswahl ist groß und besonders: ein einfaches Käse-Brötchen wird man hier allerdings nicht finden. Wir entscheiden uns für ein Walnussbrötchen mit Lachs und Mozzarella (4,50 Euro), sowie ein Walnussbrötchen mit Parmesan, Ruccola und eingelegten Tomaten (3,70 Euro). Die gut belegten Brötchen werden noch einmal kurz für uns erwärmt und sind nicht nur richtig lecker, sondern auch gut sättigend.

Die Inneneinrichtung. Quelle: Frank Wilde

Als Nachtisch probieren wir Macarons mit Erdbeergeschmack (pro Stück 1,10 Euro), die unsere Kinder aber für etwas zu süß finden. Besser kommen die Baumkuchenspitzen an (pro Stück 1,10 Euro), die mit ihren Schichten und dem schokoladigen Überguss gefallen.

Kinderfazit: Das Ambiente und die Frühstücksauswahl hat den Kindern gut gefallen. Hier gibt es auch viel zum Ausprobieren. Schön, dass es eine Spielecke für kleine Kinder gibt, ein oder zwei Angebote für etwas ältere Kinder wären die Krönung zur Coffee Time.

Elternfazit: 43,30 Euro haben wir als fünfköpfige Familie bezahlt – für Selbstbedienung ist das nicht günstig. Angebot und Auswahl sind aber sehr gut, unschlagbar ist das Ambiente mit den Panoramafenstern zum Opernhaus.

Kreipe’s Coffee Time

Rathenausstraße 12

30159 Hannover

Telefon: 0511/35 38 59 71

Öffnungszeiten: Montags bis Freitags, sieben bis 20 Uhr, Samstags acht bis 20 Uhr, Sonntags zehn bis 20 Uhr.

www.konditorei-kreipe.de

Von Maike Jacobs

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Dezember werden in der Altstadt allerfeinste Bowls und aufwendige Sushi-Variationen serviert. Dass der Service beim großen Run auf das „Buddha Bowl“ nicht ganz hinterherkommt, ist die einzige Schwäche des asiatischen Lokals.

29.01.2019

13 Jahre Bemerode, jetzt Linden: Im „Ekeko“ kann man Spezialitäten der peruanischen Küche erkunden. Den Namen hat das Lokal vom Glücksbringer der sympathischen Wirtin Luz Elena Salazar Alvarez.

22.01.2019

Das „Hugo’s“ und die „6 Sinne Skybar“ hat er abgegeben. Seit Oktober betreibt Bedirhan Özgör nach längeren Bauverzögerungen am Leineufer die „Stadtmauer“ und bietet moderne Bistroküche mit gutem Preis-Leistungsverhältnis!

15.01.2019