Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests „Ristorante Sud“: Wir genießen das Essen im Süden
Mehr Essen & Trinken Restauranttests „Ristorante Sud“: Wir genießen das Essen im Süden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 28.05.2019
AUS APULIEN NACH HANNOVER: Gianpaolo Becci kam mit Anfang 20 aus Manduria nach Deutschland. 2018 eröffnete er sein „Ristorante Sud“ in Waldheim. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

In der schönen Liebrechtstraße im lauschigen Waldhausen liegt das „Ristorante Sud“. Seit gut einem Jahr betreibt Gianpolo Becci aus Apulien das kleine Restaurant, er wirkt in der Küche, seine herzliche kroatische Frau Sania ist für den Service zuständig. Das Lokal mit dem Terracottaboden, den rot-weiß eingedeckten Tischen, dem furnierten Tresen und dem aufgemalten Mauerwerk an einer Wand erinnert uns an Restaurants aus den 90er Jahren. Zu dem Eindruck trägt auch die Musikauswahl bei: Wir hören italienische Klassiker wie „Mamma Maria“ von Ricchi e Poveri und „Felicita“ von Al Bano und Romia Power. An warmen Abenden ist die Terrasse mit vielen Blumenkübeln an der ruhigen Straße in Hannovers Süden ein schöner Tipp.

Quelle: Nancy Heusel

Service

Die Chefin ist schon bei der telefonischen Reservierung fröhlich und freundlich. So versieht sie auch ihren Service. Mit einem strahlenden Lächeln taucht sie regelmäßig am Tisch auf, ist hilfsbereit und herzlich und spendiert zum Schluss ein Quittenschnaps, den ihre Familie selbst herstellt. Nett!

Essen und Trinken

Auf der (häufig wechselnden) Tageskarte stehen appetitliche Spargel-Gerichte, aber wir finden auf im regulären Angebot genug Ansprechendes. Küchenchef Becci grüßt aus der Küche mit einer Kombi aus Wassermelone, Joghurt, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch mit frischem Weißbrot – lecker und mal ein ganz anderes Appetithäppchen.

Quelle: Nancy Heusel

Und weiter geht’s mit Häppchen: Wir teilen uns die Antipasto Misto (zwölf Euro), die gemischten Vorspeisen begeistern uns. Neben schön gegrillten Zucchini, Paprika und Auberginen entdecken wir heiße Mettbällchen in Tomatensauce, zwei äußerst cremige Mini-Büffelmozzarella mit Tomatenwürfeln – und das beste Vitello Tonnato, das wir in Hannover gegessen haben. Das Fleisch ist superzart und die Thunfisch-Kapernsauce perfekt: würzig und cremig, aber nicht zu mayonnaisig und nicht so stumpf, wie man es bei anderen Italienern erleben kann.

Quelle: Nancy Heusel

Sowohl die Pizza Gorgonzola e Noci (10,50 Euro) als auch das Saltimbocca alla Romana (17,50 Euro) sind empfehlenswert. Die große Pizza ist goldgelb und nicht zu dick gebacken, hat einen knackigen Rand und ist mit Mozzarella, Tomatensauce, Gorgonzola und Walnüssen belegt. Während sich der Schimmelkäse sonst häufig zu sehr in den Vordergrund schiebt, ist das würzige Zusammenspiel in diesem Fall äußerst gelungen und wird von den knackigen Nüssen ergänzt.

Das Saltimbocca (vom Schwein) wird von einer wunderbar sämigen Weißweinsauce begleitet, dazu gibt es bissfeste Karotten und Brokkoli sowie gebräunte Kartoffelspalten. Beide Fleischstücke sind zart und von hauchdünnem Parmaschinken umgeben. Statt die Salbeiblätter unter dem Schinken zu platzieren, sind die Kräuter im „Sud“ gehackt und über das Gericht gestreut worden – wodurch die typische, mediterrane Intensität ein wenig zu kurz kommt.

Durch den Abend begleiten uns ein Glas fruchtig-trockener Grillo (4,80 Euro) und ein würziger, leicht kirschiger Primitivo (5,30 Euro).

Quelle: Nancy Heusel

Fazit

Das „Ristorante Sud“ ist nicht nur ein Tipp für Waldheimer. Das sympathische Lokal mit guter Küche ist von jeder Himmelsrichtung aus ein lohnenswerter Abstecher in den Süden.

Für Kinder geeignet
Hunde willkommen
Veganes Gericht
Kein Raucherzimmer
Nicht barrierefrei (Treppen zur Toilette)
Barzahlung, EC, Visa, Master

Ristorante SudLiebrechtstraße 5930519 Hannover0511/543 24 78

www.ristorante-sud.de

Öffnungszeiten: Di-Sa 17-23 Uhr, So 12-22 Uhr, Montag Ruhetag.

Von Julia Braun

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo 25 Jahre lang „Krauses Schweinehaus“ residierte, findet sich nun die Trattoria Bellini. Der Italiener ist aus Bothfeld an die Podbi gezogen, die Stärken sind geblieben: gute Küche, flotter Service und eine angenehme Atmosphäre.

22.05.2019

Seit Mitte März hat Cati Privitera (33) das „Il Piccolo Nero“ in Linden eröffnet. Die Nachfolgerin von „Mamma Raffaele“ setzt auf raffinierte Küche mit Nudeln aus einer Pastamanufaktur und spanische Einflüsse. Ihr Koch ist Argentinier.

14.05.2019

Einmal im Monat testen wir die Kinderfreundlichkeit von Restaurants. Heute: Der Biergarten Dornröschen in der Nordstadt am Ufer der Leine. Hier können Kinder toll herumtoben – und schmecken tut es auch.

07.05.2019