Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Spanische Küche Mojo
Mehr Essen & Trinken Küchen-Allerlei Spanische Küche Mojo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Quelle: Wilde
Anzeige

Das sind kleine Pellkartoffeln, die in Meerwasser (oder mit ganz viel Salz) gekocht werden. Mojo gibt es in den unterschiedlichsten Arten: unter anderem mit Paprika, Koriander, Käse oder Oregano. Auf Gomera ist die rote Mojo eine „salsa picante“, was nichts anderes als „scharfe Sauce“ bedeutet. Wer nicht einen fertigen Dip nehmen möchte, kann beide Saucen auch selbst herstellen.

Rezept Mojo verde
Zutaten:

2 Bund Koriander

5 Knoblauchzehen

2 bis 3 Prisen Meersalz

1/2 Liter Olivenöl

1 Chili-Schote,wenn man
es scharf haben möchte

Zubereitung: Korianderblätter waschen. In einem Holzmörser alle Zutaten (ohne Öl) zerkleinern, bis eine Paste entsteht. Das Olivenöl langsam einrühren und gut vermischen.

Rezept Mojo rojo
Zutaten:
1 Tomate
8 bis 10 rote Pfefferschoten
mittlerer Größe
6 bis 8 Knoblauchzehen
1 Teelöffel rotes Paprikapulver
2 bis 3 Prisen Meersalz
1/2 Liter Olivenöl

Zubereitung: Die reife Tomate enthäuten und entkernen. Pfefferschoten entkernen. Danach wie Mojo verde zubereiten.