Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Papaya macht das Fleisch richtig zart
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Papaya macht das Fleisch richtig zart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 07.02.2019
Ein breiter gelber Streifen von unten nach oben zeigt, dass die Papaya reif ist. Quelle: Robert Günther
Bonn

Beim Kauf von Papaya sollten Verbraucher auf die Farbe achten. "Wenn die Frucht von unten nach oben einen breiten gelben Streifen hat, ist sie reif", erklärt Ulrike Bickelmann von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Die Ernährungsexpertin verrät einen Trick, falls die Papaya zu fad schmeckt: "Weil das Fruchtfleisch sehr säurearm ist, bringt ein Tropfen Zitrone oder Limette die Aromakomponenten erst so richtig zur Geltung."

Die Kerne der exotischen Frucht sollten nicht entsorgt werden: Sie sind essbar und schmecken leicht pfeffrig. "Die Papaya ist auch ein perfekter Fleischzartmacher", verrät Bickelmann. Dazu legt man einfach eine Papaya-Scheibe auf das rohe Stück Fleisch und lässt es einwirken. Die Expertin kennt aber auch einen Nachteil der Frucht: Durch einen spezielles Enzym würden Gelatinespeisen mit Papaya nie fest - Papain verhindert das Gelieren.

dpa

"Weidehaltung", "mehr Platz" oder "kleine Tiergruppe" - mit solchen Werbebotschaften und den passenden idyllischen Bildchen werden Kunden im Laden geködert, die mit gutem Gewissen Fleisch kaufen wollen. Doch auf die Botschaften ist selten Verlass.

06.02.2019

Winterzeit ist Bratapfelzeit: Wer in den Genuss des fruchtig süßen Klassikers kommen möchte, der sollte auf die richtige Apfelsorte achten - und aufpassen, dass die Äpfel nicht zu weich werden.

06.02.2019

Kartoffelpüree ist der Klassiker unter den Beilagen. Aber muss es immer der gleiche Einheitsbrei aus Kartoffeln sein? Wer mit Gemüse, Gewürzen und anderen Zutaten experimentiert, hat schnell eine ganz andere Beilage auf dem Teller.

06.02.2019