Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mietrechtstipp Tiefgarage erhöht nicht automatisch den Wohnwert
Mehr Bauen & Wohnen Mietrechtstipp Tiefgarage erhöht nicht automatisch den Wohnwert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 18.04.2019
Ein Zugang zur Tiefgarage bedeutet oft eine höhere Miete, aber ist das gerechtfertigt? Quelle: Arno Burgi
Berlin

Keine Frage: Ein Parkplatz in unmittelbarer Nähe zur Wohnung ist für Mieter bequem. Doch gilt eine Tiefgarage unter dem Wohnhaus deshalb automatisch als Merkmal für einen erhöhten Wohnwert und rechtfertigt damit eine Mieterhöhung? Nein, befand das Landgericht Berlin.

Solange für die Nutzung eines Stellplatzes ein eigenständiger Mietvertrag abgeschlossen werden muss, kann das bloße Vorhandensein der Tiefgarage nicht als Begründung für eine Mieterhöhung herangezogen werden.

Denn in diesem Fall werde ein Stellplatz nicht "vom Vermieter zur Verfügung gestellt". Denn der Zugang zur Tiefgarage sei nicht für alle offen, sondern mit einer Schranke versperrt (Az.: 66 S 153/18). Über den Fall berichtet die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Nr. 7/2019) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin.

dpa

In der eigenen Wohnung kann man tun und lassen, was man möchte? Nicht unbedingt. Raucher zum Beispiel müssen auf ihre Nachbarn Rücksicht nehmen und können unter Umständen dazu verpflichtet werden, bestimmte Zeiten einzuhalten.

15.04.2019

Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Dieses Sprichwort kann man auch auf Mieter anwenden. Denn je älter ein Mieter ist, desto schwerer fällt ihm ein Umzug in eine neue Bleibe. Das sollten Vermieter bei einer Eigentumskündigung im Kopf behalten.

11.04.2019

Nicht nur Vermieter, sondern auch Mieter dürfen die Höhe der Nebenkostenvorauszahlung ändern - etwa, um am Jahresende nicht auf einen Schlag viel Geld nachzahlen zu müssen. Dabei sind aber einige rechtliche Vorgaben zu beachten.

01.04.2019