Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Einrichten & Wohnen Fruchtig oder lieber würzig?
Mehr Bauen & Wohnen Leben & Wohnen Einrichten & Wohnen Fruchtig oder lieber würzig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 19.06.2012
Angenehm oder eher nicht? Welcher Duft überzeugt, muss ausprobiert werden.
Angenehm oder eher nicht? Welcher Duft überzeugt, muss ausprobiert werden. Quelle: Sabine Teichert - Fotolia.com
Anzeige

Menschen empfinden mit allen Sinnen. Der Geruchssinn allerdings wird, wenn es ums Wohnen und Einrichten geht, oft vernachlässigt. Dabei ist es die Nase, die uns ganz unbewusst vermittelt, ob wir uns wohlfühlen.

Jeder kennt das schöne Gefühl, wenn es morgens nach Brötchen und Kaffee duftet, wenn es nach frischer Wäsche riecht oder zur Weihnachtszeit nach Tannengrün und Keksen. Angesichts dessen greifen immer mehr Menschen zu Duftlampen, Raumsprays oder Duftkugeln. Ob Vanille, Blutorange, Fichtennadel oder Meeresbrise - die Bandbreite ist groß. Dabei haben die meisten im Handel erhältlichen Düfte keinen pflanzlichen Ursprung wie hochwertige ätherische Öle, sondern sind chemisch hergestellt. Und hier ist Vorsicht geboten. Denn es mehren sich die Warnungen unter anderem vom Bundesumweltamt, dass Duftstoffe sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken können. Es können zum Beispiel allergische Reaktionen auftreten.

Oberste Regel beim Beduften ist daher Zurückhaltung. Weniger ist mehr, lautet die Devise. Wer zum Duftöl greift, sollte darauf achten, dass es sich um ätherisches Öl handelt, es also aus Blättern, Blüten, Samen zumeist mittels Wasserdampfdestillation gewonnen wurde. Verkauft wird es vor allem in Naturkost- und Reformläden. Interessante Mischungen sind beispielsweise Grapefruit-Salbei, Honig-Kamille oder Mandarine-Magnolie.

Was zu welchem Typ und Zuhause passt, muss ausprobiert werden - wie bei einem Parfüm.

Julia Pennigsdorf