Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Auto & Verkehr Unvernünftiger Pragmatiker
Mehr Auto & Verkehr Unvernünftiger Pragmatiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.05.2013
Wilder Wolfsburger: Der GTI erreicht zwar Sportwagenwerte, doch der Verbrauch hat sich gegenüber dem Urvater halbiert. Quelle: Hersteller
Anzeige
Hannover

Dieses Auto dürfte es eigentlich gar nicht geben. Weil es wider jede Vernunft ist. Aber dieses VW-Konzept eines Autos, das so praktisch und so unvernünftig zugleich ist, geht seit nun schon 37 Jahren auf. Und daran dürfte auch die siebte Auflage des Golf GTI nichts ändern. In dieser spezifischen Mischung aus Pragmatismus, Vernunft und Emotion stellt der Gran Turismo Injektion ein absolutes Alleinstellungsmerkmal dar. Weltweit. Und das 2013er-Modell hat das Zeug dazu, diese Position weiter auszubauen.

Die Daten sprechen für sich: Der Golf GTI VII reißt die magische Tempomarke 250 km/h. Um die 100 km/h zu erreichen, vergehen sportwagenmäßige 6,4 Sekunden. Dafür benötigt dieser Golf 230 PS (Performance-Version) - mehr als doppelt so viel wie der Ur-GTI von 1976. Dabei verbraucht er weniger als sein Urvater, nämlich lediglich sechs Liter auf 100 Kilometern.

Anzeige

Noch etwas unklar? Falls ja, VW gibt Antworten auf Fragen, die einem vielleicht erst auf den zweiten Blick einfallen. Umwelt? Euro-6-Klasse. Fahrassistenz? Nahezu alles, was die Technik heute hergibt. Innovation? Darf’s vielleicht die neue Fahrdynamikfunktion XDS+ für noch dynamischere Kurvenbeschleunigung sein? Oder die neue progressive Lenkung? Kostet das alles nicht mehr Sprit? Von wegen: 18 Prozent weniger als beim Vorgänger-GTI. Und das Gewicht? Abgespeckt, um 48 Kilogramm.

Wahrlich nicht alles an diesen Daten klingt vernünftig. Wer bitte kann wo in Deutschland oder gar im Ausland über längere Zeit solche Fahrleistungen abrufen? Aber bei Golf-GTI-Käufern fährt das Bauchgefühl schließlich mit - seit 37 Jahren. Dabei waren eigentlich nur 5000 Exemplare geplant, damals, in den siebziger Jahren. Doch der kompakte, gar nicht mal so schicke Renner übertraf die kühnsten Erwartungen: Heute gilt der Golf GTI - oft kopiert und nie wirklich erreicht - als das erfolgreichste Auto seiner Art.

Warum eigentlich? Die Antwort spürt man nach den ersten Kilometern, wenn man in diesem äußerlich eigentlich eher zurückhaltend auftretenden Auto sitzt. Auch der größte Skeptiker muss zugeben: Es passt alles an diesem Auto. Es kennt die Straße, es kennt seine Grenzen, und seine Stärken wissen zu faszinieren. Und das geschmeidige Sechs-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe hat Suchtcharakter. In Sachen Kraftentfaltung, Straßenlage und Technikbeherrschung scheint VW den Begriff Souveränität bei diesem Turbo-Benziner neu erfunden zu haben. Und sogar die Verbrauchsangaben nähern sich bei der Testfahrt einigermaßen der Papierform an - nicht unbedingt selbstverständlich angesichts der kaum praxisgerechten ECE-Norm.

Keine Wünsche offen? Da wäre doch noch etwas. Wenn ein Fortbewegungsmittel so sehr durch den Bauch erfahren werden will, dann fährt auch das Auge mit. Und in Sachen Ästhetik bleibt - sorry Wolfsburg - ein Golf ein VW. Schöne Autos zum Verlieben bauen andere. Und dann dieses antiquierte Karo-Sitzmuster. Kult sei das, sagt VW. Nun ja. Nachgerade verräterisch hingegen wirken da die Design-Vergleichsstudien, die den Golf GTI I und VII gegenüberstellen: So schön wie im Designerauge kann man sich den neuen Golf nicht einmal trinken. Der GTI VII mag nahezu perfekt sein. Aber wer verliebt sich schon in einen Perfektionisten?

Doch zugegeben: Bei einem Auto sollte es nicht um eine Liebelei gehen, sondern um eine solide Dauerbeziehung. Und dafür steht eher der kleine Bierbauchträger als der Schönling. 37 Jahre GTI-Erfolgsgeschichte lassen da manchen mediterranen Beau ziemlich alt aussehen.

VW Golf GTI

  • Motoren: 2 Benziner, 2,0-l-Vierzylinder
  • Benziner: 162 kW/220 PS
  • Performance: 169 kW/230 PS
  • Max. Drehmoment: 350 Nm
  • CO2-Emission: 139–149 g/km
  • Beschleunigung (0–100km/h): 6,4/6,5 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Länge/Breite/Höhe: 4,25/1,80/1,45 m
  • Verbrauch: 6,0–6,4 l Super
  • Leergewicht: 1351–1382 kg Zuladung:543 kg
  • Preis: ab 28.350 Euro

Fazit:

  • Plus: In der siebten Generation noch sportlicher und solider.
  • Minus: Karositze sind Kult? Nein – denkt einmal um!