Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Auto & Verkehr Nissan will nach oben
Mehr Auto & Verkehr Nissan will nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 31.08.2014
Volldampf voraus: Nissan hat den X-Trail neu aufgelegt. Das Auto kommt nun gefälliger daher. Quelle: Hersteller
Anzeige

Nissan will hoch hinaus: Bis 2016 wollen die Japaner in Deutschland der größte asiatische Importeur werden, noch vor Toyota oder Hyundai. Vor allem die Koreaner dürften ein schwerer Brocken auf dem Weg dorthin sein, da sie selbst in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen sind und sich auf dem Erreichten nicht ausruhen wollen. Ein wichtiger Baustein ist für Nissan der X-Trail. Das SUV soll endlich die Anerkennung bekommen, die dem Fahrzeug zusteht. Denn die nunmehr dritte, komplett neu entwickelte Generation, die jetzt bei den Händlern steht, kommt wesentlich gefälliger daher als die ersten beiden Generationen, die für den deutschen Markt zu kantig waren. Mit dem neuen X-Trail bereinigen die Japaner ihre Modellpalette. Das SUV, das nun auch als Siebensitzer zu haben ist, ersetzt den Qashqai +2 und den Pathfinder. Zusammen mit Qashqai, Juke und Murano bildet der X-Trail künftig das Crossover-Quartett für den deutschen Markt.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten konnte der X-Trail immer auch etwas, was anderen SUVs mit den einzelnen Evolutionsschritten langsam verloren gegangen ist: Er fühlte sich auch abseits asphaltierter Straßen recht wohl.
Nicht so wie ein richtiger Geländegänger, aber X-Trail-Fahrer mussten jedenfalls nicht befürchten, dass sie sich nach einer Abschlepphilfe umsehen mussten, sobald sie sich auf unbefestigtes Terrain wagten. Diese Fähigkeit soll auch für die dritte Generation erhalten geblieben sein, was wir bei einem ersten kurzen Kennenlernen des Fahrzeugs allerdings nicht überprüfen konnten.

Anzeige

Der Nissan X-Trail

Motor: 1,6-Liter-Vierzylinderdiesel
Leistung: 96/130 kW/PS
Max. Drehmoment: 320 Nm
CO2-Emission: 129–139 g/km
Beschleunigung (0–100km/h): 10,5-11,4 s
Höchstgeschwindigkeit: 180–188 km/h
Länge/Breite/Höhe: 4,64/1,82/1,71 m
Verbrauch: 4,9–5,3 l Diesel
Leergewicht: 1550–1615 kg
Kofferraum: 550–1982 l
Anhängelast: 1500–2000 kg
Preis: ab 26.790 Euro
solider Crossover mit guter Serienausstattung - aber: vorerst steht nur ein Motor zur Verfügung

Abgelegt hat der Wagen dafür sein kantiges Design, das wohl viele mögliche Interessenten in der Vergangenheit abgehalten hat, sich für dieses Auto zu entscheiden. Stylishe, moderne Linien sind für Crossover-Fahrzeuge mehr oder weniger Pflicht, weil sie heutzutage auch auf dem Boulevard bestehen müssen. Der neue X-Trail dürfte künftig dort eine gute Figur abgeben: Fließende Formen, die leicht nach hinten abfallende Dachlinie und die großen Radhäuser sorgen für einen fast schon eleganten und doch kräftigen Auftritt. Dass der Wagen im Rückspiegel jetzt viel zierlicher aussieht, als er tatsächlich daherkommt, ist ein weiteres Ergebnis des neuen Designs.

Mit längerem Radstand, deutlich weniger Gewicht und dem Einsatz moderner Komposit-Komponenten, ist der X-Trail auch vom Aufbau her ein modernes Auto geworden, was sich auch im Inneren zeigt. Die Sitzreihen sind so angeordnet, dass die Passagiere auf den hinteren Plätzen eine gute Sicht nach vorn haben, der Platz für den Transport sperriger Güter ist 2,60 Meter lang. Die mittlere Sitzreihe kann in der Länge verschoben und umgelegt werden, die optionale dritte Reihe lässt sich vollkommen eben nach vorn klappen. Die Beinfreiheit auf der Rückbank ist mit 66 Zentimetern recht ordentlich bemessen. Das Gepäckteil mit seinem doppelten Ladeboden lässt sich mit wenigen Handgriffen in einen oberen und unteren Bereich aufteilen.

Die elektronische Ausstattung des X-Trail ist ebenfalls gut. Das Navigations- und Infotainmentsystem ist mit dem Internet verbunden, auf das man über zahlreiche Apps Zugriff hat, das sogenannte Nissan Safety Shield sorgt mit verschiedenen Assistenzsystemen für ein hohes Maß an Sicherheit.

Wenig Auswahl hat der Kunde bei den Maschinen. Jetzt, zum Marktstart, gibt es nur einen 1,6 Liter großen Vierzylinderdiesel, der 96 kW/130 PS leistet und sowohl mit Allradantrieb als auch mit Frontantrieb angeboten wird. Der Motor kann mit verschiedenen Getriebeoptionen gekoppelt werden: Außer dem Sechs-Gang-Schaltgetriebe gibt es eine Xtronic-Automatik für die Versionen mit reinem Frontantrieb. 2015 will Nissan das Motorenangebot um einen 1.6 DIG-T Turbobenziner erweitern.

Die ersten Fahreindrücke mit dem neuen X-Trail waren erfreulich: Das maximale Drehmoment von 320 Newtonmetern liegt bereits ab 1750 Umdrehungen an, sodass es schon beeindruckend kraftvoll losgeht. Der mindestens 1550 Kilogramm schwere Wagen lässt sich kinderleicht dirigieren, liegt gut in der Hand und lässt sich auch im Stadtgebiet mit seiner Länge von 4,64 Metern problemlos bewegen. Da auch die Serienausstattung unter anderem mit Klimaanlage, Leichtmetallrädern, sechs Airbags, LED-Tagfahrlicht, Fahrcomputer, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Tempomat, Berganfahrassistent oder Einparkhilfe üppig ist, sollte der X-Trail mit einem Einstiegspreis ab 26790 Euro künftig leichter Freunde finden als bisher.