Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Zoll findet 250.000 Euro unter Rücksitz
Hannover Meine Stadt Zoll findet 250.000 Euro unter Rücksitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 26.02.2019
ENTDECKT: Der Zoll beschlagnahmte 250 000 Euro in bar, das ein 40-Jähriger unter dem Rücksitz seines Autos versteckt hatte.
ENTDECKT: Der Zoll beschlagnahmte 250 000 Euro in bar, das ein 40-Jähriger unter dem Rücksitz seines Autos versteckt hatte. Quelle: Zoll
Anzeige
HANNOVER

Beamte des Hauptzollamtes Hannover haben in einem Hohlraum im Fahrzeug eines 40 Jahre alten Mannes Bargeld im Wert von 250.000 Euro entdeckt. Die Kontrolle hatte auf der Autobahn-Rastanlage Garbsen-Süd in Fahrtrichtung Berlin bereits am frühen Morgen des 15.Februar gegen 1.30 Uhr stattgefunden. Aus ermittlungstaktischen Gründen habe man den Fund aber erst am Dienstag mitteilen können, so der Zoll.

Geld für angeblichen Autokauf

Wie die Beamten auf die Spur des Mannes kamen, teilte der Zoll nicht mit. Die Zöllner hatten den in den Niederlanden zugelassenen Wagen auf der Raststätte untersucht und in einem bauartbedingten Hohlraum unter der Rücksitzbank einen schwarzen Plastiksack entdeckt – darin war eine zugeklebte Einkaufstüte mit 250 000 Euro in bar. Der 40 Jahre alte Mann gab an, mit dem Geld habe er in Berlin 200 bis 300 Fahrzeuge für den Export nach Libyen erwerben wollen. Nähere Angaben habe er nicht gemacht, so der Zoll weiter.

Gegen den Mann hat die Behörde ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Nichtanzeige von mitgeführtem Bargeld eingeleitet. Für die zu erwartende Geldbuße haben die Zöllner gut 65.500 Euro einkassiert, den Restbetrag stellten sie sicher. Das Zollfahndungsamt Hannover ermittelt weiter.

Von Andreas Voigt