Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Weiter keine Spur von entlaufenem Nandu
Hannover Meine Stadt Weiter keine Spur von entlaufenem Nandu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 25.04.2018
Ein Nandu läuft auf einem Feld.
Ein Nandu läuft auf einem Feld. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Poggenhagen

Der etwa 1,60 Meter große Laufvogel war seinem Besitzer in Poggenhagen bei Neustadt am Montag entwischt. Der Nandu, ein eigentlich aus Südamerika stammendes Tier, wurde zuletzt in einem Wald gesichtet. Weil der Laufvogel sich selbstständig ernähren könne und keine Gefahr für Menschen darstelle, sei nicht aktiv nach ihm gesucht worden, sagte der Sprecher. Die Polizei warnte zugleich davor, den Vogel einzufangen. Nandus griffen zwar keine Menschen an, sie könnten aber bis zu 50 Kilometer pro Stunde laufen und somit Menschen umrennen.

Nandus entlaufen übrigens häufiger. Vor fünf Jahren entwischte ein Tier in Pattensen. Mit einem großen Netz versuchten die Nachbarn des Halters den Großvogel wieder einzufangen - das gelang ihnen nach mehreren Stunden. Im Kreis Helmstedt suchte die Polizei im vergangenen Jahr sogar wochenlang nach einem Laufvogel.

Wildlebende Nandu-Population in Norddeutschland

Wer Nandus in freier Wildbahn erleben möchte und Deutschland dabei nicht verlassen möchte, der sollte an die Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern fahren. Dort lebt Europas einzige wilde Nandu-Population. Sie ist zuletzt geschrumpft. Derzeit sind nach aktuellen Zählungen noch 205 Tiere im Verbreitungsgebiet nahe des Ratzeburger Sees.

Nahe Schwerin lebt die einzige wilde Nandu-Population Europas. Dort lebten zuletzt noch 205 Laufvögel.

dpa