Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wo, wann, wie lange? Alles über Weihnachtsmärkte in Hannover
Hannover Meine Stadt Wo, wann, wie lange? Alles über Weihnachtsmärkte in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 12.11.2019
STARTKLAR: In gut zwei Wochen öffnen die ersten Weihnachtsmärkte. Darunter auch der in Hannover rund um die Marktkirche in der Altstadt. Quelle: Wyrwa (Archiv)
HANNOVER

Ob in der Altstadt rund um die Marktkirche und am Ballhofplatz, vor dem Hauptbahnhof oder auf der Lister Meile: Bald starten wieder die Weihnachtsmärkte in Hannover und auch im Umland. Für viele Veranstaltungen ist der Startschuss am Montag, 25.November, also ein Tag nach Totensonntag.

Der Weihnachtsmarkt in Hannovers Innenstadt öffnet am Montag, 25. November, um 16 Uhr auf der Bühne vor der Marktkirche – offiziell eingeläutet durch einen Stadtvertreter. Ab dem 26. November bis Sonntag, 22. Dezember, ist er dann täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Der Markt erstreckt sich vom Platz der Weltausstellung über die Grupenstraße, dann weiter rund um die Marktkirche bis zum Ballhofplatz und angrenzende Straßen in der Altstadt. Wieder dabei: der Wunschbrunnen-Wald, das Historische Dorf am Leineufer, das finnische Weihnachtsdorf und der mittelalterliche Nachtwächter, der jeden Abend das Veranstaltungsende einläutet. Aus rund 130 Ständen besteht der Weihnachtsmarkt Hannover. Ein Sicherheitskonzept, abgestimmt mit der Polizei, gibt es auch in diesem Jahr, Details dazu gibt die Stadt in etwa zwei Wochen bekannt.

HALLO WEIHNACHTSMANN: Wie hier in Hannover schaut der Mann im roten Kostüm ab Ende November auf allen Weihnachtsmärkten der Region vorbei. Quelle: Kutter

Am Hauptbahnhof schaut auch der Grinch vorbei

Der Weihnachtsmarkt am Hauptbahnhof von der Marketinggesellschaft der bundesweiten Einkaufsbahnhöfe besteht aus rund 40 Hütten (Essen, Trinken, Handwerk), dazu treten jeden Tag Chöre und Jazz-Bands mit vorweihnachtlicher Musik auf. Das Besondere: Der Weihnachtsmarkt dauert länger, vom 25. November bis 30. Dezember, und er hat analog zum städtischen Weihnachtsmarkt täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet, an Heiligabend bis 14 Uhr. Am 1.Weihnachtstag ist der Markt geschlossen.

Ein Kinderprogramm gibt es mittwochs von 15 Uhr bis 18 Uhr und sonnabends von 12 Uhr bis 16 Uhr, unter anderem mit Fräulein Schminke & Ballonwichtel Olivia. Und: Der Grinch – eine Figur aus der gleichnamigen amerikanischen Fantasykomödie – stimmt ab dem 5. Dezember die Besucher jeden Donnerstag von 12 Uhr bis 18 Uhr weihnachtlich ein. Weitere Aktionen vor dem Hauptbahnhof: freitags von 15.30 Uhr bis 17. 30 Uhr fertig eine Karikaturistin von den Weihnachtsmarktbesuchern Portraits an.

KULTFIGUR: Der Weihnachtsgrinch aus einem US-Comedy-Fantasyfilm schaut ab dem 5. Dezember vor dem Hauptbahnhof Hannover vorbei und verteilt kleine Geschenke. Quelle: Archiv

Theater für die gute Sache: An den Adventssonnabenden 30. November, 7. und 14. Dezember spielen Schüler des Kaiser-Wilhelm-Rats-Gymnasiums aus Hannover jeweils von 12 Uhr bis 14 Uhr in der Bahnhofshalle zu Gunsten der Kinderkrebshilfe ein Theaterstück. Die Bands, die während des Weihnachtsmarktes auftreten, sind „Die Ellingtones“, „Der Modern Soul Club“, „Matti & the Milltones“, Lulu, Nick March und der Niedersächsischer Chorverband.

Familiärer Charme entlang der Lister Meile

Dritter Weihnachtsmarkt in Hannover ist der auf der Lister Meile – rund 70 Anbieter bieten entlang der Einkaufstraße unter anderem Holzspielzeug, Christbaumschmuck, Kerzen, Waren aus Keramik, Kasperletheater und Karussells sowie eine große Auswahl (vorweihnachtlicher) Speisen und Getränke. Der Weihnachtsmarkt mit seinem familiären Charme dauert ebenfalls vom 25. November bis 22. Dezember und hat täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.

BELIEBT BEI FAMILIEN AUS DEM STADTTEIL: Der Weihnachtsmarkt auf der Lister Meile öffnet ebenfalls am 25.November. Quelle: von Ditfurth

Gemütlichkeit auf den Umland-Weihnachtsmärkten

Wem die Weihnachtsmärkte in Hannover zu groß, zu hektisch, zu laut sind, hat bei den zahlreichen kleineren Weihnachtsmärkten im Umland genug Möglichkeiten, sich auf die Feiertage einzustimmen – etwa in Neustadt (25. November bis 29. Dezember), beim Weihnachtsdorf am Thie in Barsinghausen (29. November bis 20. Dezember), in Burgdorf (29. November bis 1. Dezember), Lehrte (13.bis 15. Dezember), Wennigsen (7.und 8. Dezember), Großburgwedel (6. bis 8. Dezember), Isernhagen K.B. (13. und 14. Dezember) sowie Gehrden (14. und 15. Dezember). Eine Auflistung aller Weihnachtsmärkte präsentiert die Stadt hier.

GEMÜTLICH UND TRADITIONELL: In jeder Umland-Kommune gibt es Weihnachtsmärkte, die aber oft nur ein Wochenende dauern. Quelle: Archiv

Winter-Zoo startet am 29. November

Der Winter-Zoo 2019 startet am Freitag, 29. November, und geht bis zum 4. Februar 2020. Das Areal von Meyers Hof verwandelt sich in dieser Zeit wieder in eine Winterwelt mit Rodel-und Eislaufbahnen, Marktständen und Karussells. Geöffnet hat der Winter-Zoo bis zum 6. Januar werktags ab 16 Uhr bis 20 Uhr, am Sonnabend und Sonnabend ab 11 Uhr. Weihnachten und Neujahr gelten gesonderte Öffnungszeiten, montags ist der kostenpflichtige Winter-Zoo generell geschlossen. Ab 16 Uhr ist der Eintritt wie in den Vorjahren frei.

KOMMT WIEDER: Ab dem 29.November startet der Winter-Zoo. Er bietet das besondere Highlight auf Kufen für Groß und Klein. Quelle: Archiv

Weihnachtspyramide dreht ihre Flügel ab dem 25. November

Die Weihnachtspyramide auf dem Kröpcke gehört ebenso zum weihnachtlichen Stadtbild Hannovers – mit ihren 18 Metern ist sie seit über 20 Jahren optischer Mittelpunkt der vorweihnachtlichen Innenstadt und schon vom Bahnhofs-Vorplatz zu sehen. Die größte begehbare und bewirtschaftete Weihnachtspyramide vom Brauhaus Ernst-August öffnet am 25. November, ihre Flügel drehen sich dann bis Sonnabend, 4. Januar 2020. Die täglichen Öffnungszeiten sind von 11 Uhr bis 21 Uhr. An den Feiertagen gelten gesonderte Öffnungszeiten, die das Brauhaus kurz vor den Festtagen bekannt gibt.

OPTISCHER MITTELPUNKT: Die begehbare Weihnachtspyramide auf dem Kröpcke bestimmt schon seit Jahren das vorweihnachtlichte Bild von Hannovers Innenstadt. Sie öffnet zeitgleich zum Weihnachtsmarkt am 25.November. Quelle: Archiv

Lesen Sie auch

Von Andreas Voigt