Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Weihnachtsmann besucht das Kinderkrankenhaus
Hannover Meine Stadt Weihnachtsmann besucht das Kinderkrankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 24.12.2018
Der Weihnachtsmann besucht das Kinderkrankenhaus auf der Bult und überreicht Lasse, Nils und Jimmy Geschenke. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Noch vor der ganz großen Runde am Abend macht der Weihnachtsmann immer einen ganz besonderen Abstecher. Jedes Jahr besucht er am Mittag die Kinder im Kinderkrankenhaus auf der Bult. Weil er bei den armen Familien, die ihre Feiertage auf der Station verbringen müssen, unbedingt pünktlich sein will, schnappt sich der Mann mit dem Rauschebart meist extra einen Helikopter. Auf Rudolph, die alte Socke, ist nicht immer verlass.Und dieses Jahr waren die Winde am Himmel so stark, da hat der Hannover Airport ihn lieber mit dem schwarz-gelb karierten Vorfeldwagen vorfahren lassen. Im Gepäck: Ein Engel, drei kleine Wichte und natürlich Geschenke.

Manolo bekommt ein Geschenk vom Weihnachtsmann. Quelle: Frank Wilde

Gleich im Foyer trifft der oft ja eher scheue Weihnachtsmann auf Lasse (6) und Nils (4). Die Kinder sind mit ihrem Vater ins Krankenhaus gekommen, weil sie einen Infekt haben. Ein bisschen Wartezeit ist am Heiligabend einzuplanen. Die verkürzt sich gefühlt ganz drastisch durch den Besuch und das Auspacken der Geschenke. „Zum Glück sind sie nicht so schwer krank, ich gehe davon aus, dass wir danach nach Hause können“, sagt Vater Lutz Kreißler. Daheim bereitet die Mutter in der Zwischenzeit alles vor, „es wird ganz traditionell mit Kaffee, Kirche, anschließend Bescherung und danach Essen mit der Familie.“

Anzeige

Etwa 100 Kinder müssen aber auch die Nacht auf der Bult verbringen. „13 sind alleine letzte Nacht noch eingeliefert worden“, sagt Krankenhaus-Sprecher Björn-Oliver Bönsch, „wir versuchen, so viele wie möglich zu entlassen.“ Dieses Glück hat Manolo. Der Dreijährige darf nach einer schweren Mittelohrentzündung noch rechtzeitig mit seiner Mutter nach Hause. Vorher aber bekommt auch er Besuch vom Weihnachtsmann. „Er hat ihn im Flur gesehen und gesagt, ’Guck Mama, da ist der Weihnachtsmann’“, erzählt Mutter Carina Wons. Ob er sich gefreut hat? Da nickt Manolo und grinst mit dem Blick auf sein Geschenk.

Ein großes, kleines Geschenk bekommt auch das Krankenhaus selbst – der Flughafen hat dem Weihnachtsmann einen Check über 5000 Euro mitgegeben.

Von eva