Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Waterloo-Säule: SPD will feste Öffnungszeiten
Hannover Meine Stadt Waterloo-Säule: SPD will feste Öffnungszeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 14.06.2019
Gute Aussicht: Die Waterloo-Säule ist 46 Meter hoch, aber nur selten für Besucher geöffnet. Quelle: Foto: Frankenberg
Hannover

Der Waterloo-Säule steht eine teure Sanierung bevor. Mindestens 825.000 Euro wird die kosten, wahrscheinlich mehr. Die Politik hat dafür am Freitag im Wirtschaftsausschuss grünes Licht gegeben. Geht es nach der SPD soll es nach Abschluss der Arbeiten regelmäßige Besichtigungszeiten geben. „Darüber sollte man nachdenken – auch aus Stadtmarketing-Gründen“, sagte SPD-Wirtschaftsexperte Florian Spiegelhauer.

Waterloo-Säule: Zwei Personen zur Überwachung?

Geplant ist das laut Stadt aber nicht. „Man bräuchte mindestens zwei Personen, die das überwachen“, erklärte Jörg Gronemann vom städtischen Gebäudemanagement. Das sei auch „eine Kapazitätsfrage“. Auch nach der Sanierung könne die Säule nur von wenigen Menschen gleichzeitig betreten werden, weil es nur einen einzigen Treppenaufgang gebe.

Stadt: Einhaltung der Kosten kann „niemand garantieren“

SPD-Mann Spiegelhauer wollte auch wissen, wie valide die Kostenschätzung für die Sanierung sei. Laut Gronemann sind genauere Untersuchungen erst möglich, wenn die Säule eingerüstet ist. Dass die 825.000 Euro eingehalten werden, könne „niemand garantieren“.

Von Christian Bohnenkamp

Phil Collins ist da – und die Fans stehen Schlange. Viele kommen von weit her. Alle Altersklassen sind vertreten und feiern die Musik der 80er Jahre.

14.06.2019

Genehmigung und Lieferzeit dauern ewig lang. Deshalb werden frühestens im Februar 2020 die ersten beiden E-Taxis in Hannover getestet. Die sind bei „Hallo Taxi 3811“ aber nur als Ersatzfahrzeuge vorgesehen. Deutsche Hersteller kamen nicht zum Zuge.

14.06.2019

2019 sollte die Gastronomie im Künstlerhaus wieder eröffnen. Daraus wird nichts. Haustechnik und Tragwerk im Keller sind mit Asbest verseucht. Die Stadt musste die Sanierung stoppen.

14.06.2019