Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Warum diese Schüler in der Fußgängerzone schlafen
Hannover Meine Stadt Warum diese Schüler in der Fußgängerzone schlafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 14.06.2019
Straßentheater: Schüler aus Hannovers Sprachlerklassen stellen ihr Leben als Grenzgänger dar. Quelle: Wilde
Hannover

Am Freitagmittag sahen Passanten Schüler mitten in der Fußgängerzone auf dem Boden liegen. Am Fuße des Schiller-Denkmals taten sie so, als würden sie schlafen und dabei Albträume haben – von Rassismus- und Gewalterfahrungen. Ein Teil des Lebens von Grenzgängern.

Straßentheater von Hannovers Sprachlerklassen

Und dieses haben etwa 100 Schüler aus sieben Sprachlerklassen von Hannovers integrierten Gesamtschulen theatralisch inszeniert: in der Georgstraße, am Opernplatz sowie Platz der Weltausstellung.

In einer Aufführung stellten die ausländischen Kinder dar, wie sie Deutsche wahrnehmen und in einer anderen, was Weihnachten für sie bedeutet. Mitten in der Stadt. „Wir wollten den Schülern eine Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Ihnen eine öffentliche Plattform geben. Und sie in Kontakt mit den Hannoveranern bringen“, so Organisator Hendrik Becker (41) vom Theater Löwenherz.

Ein Tanz-Flashmob

Nach den Einzelaufführungen kamen alle Schüler am Kröpcke zusammen –für den finalen Akt. An dessen Ende nahmen die Kinder Passanten an die Hand, um gemeinsam mit ihnen zu tanzen. Becker: „Es war toll zu sehen, wie unter anderem eine 90-Jährige Hannoveranerin mit den ausländischen Schülern zu arabischer Musik tanzte.“

Das Projekt wurde von der Region Hannover gefördert. In jedem Jahr führen die integrierten Gesamtschulen der Stadt im Netzwerk gemeinsame Aktionen durch.

Von Josina Kelz

Trotz Rathausaffäre und Europawahl-Pleite: Die SPD-Ratsfraktion zieht eine positive Halbzeitbilanz der Ratsperiode. Sie will noch mehr Wohnungen, unter anderem auf dem Gelände der früheren Deurag-Nerag-Raffinerie in Misburg. Außerdem will die SPD keine Veranstaltungen mehr mit Plastikgeschirr genehmigen.

14.06.2019

19 Jahre nach dem Ende der Expo 2000 hat die Hanova-Tochtergesellschaft für das letzte freie Grundstück im Expo Park einen Käufer gefunden – das Ende einer zähen Vermarktungsgeschichte mit Strategiewechseln.

14.06.2019

Mit der „Falsche-Polizisten-Masche“ haben Senioren innerhalb weniger Monate mehr als 700.000 Euro verloren. Nun stehen sieben Angeklagte vor dem Landgericht. Nur zwei Angeklagte sitzen in U-Haft.

14.06.2019