Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Verkehrschaos auf der A2: Tausende Möhren rollen nach Unfall über Fahrbahn
Hannover Meine Stadt Verkehrschaos auf der A2: Tausende Möhren rollen nach Unfall über Fahrbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 14.09.2019
Die Ladung eines Lkw verteilte sich auf der Fahrbahn.  Quelle: Polizei
Hannover

Nach einem Unfall auf der A2 auf Höhe Rinteln war die A2 zwischen Rehren und Bad Eilsen in Richtung Hannover bis Sonnabendmorgen komplett gesperrt.

Um 11 Uhr waren dort ein Lkw und ein Pkw zusammengestoßen. Der Unfall war nicht heftig, die Fahrer erlitten lediglich leichte Verletzungen. Jedoch lief massenweise Dieselkraftstoff aus, der sich im feinporigen Asphalt verteilte. Der Asphalt musste erneuert werden, was bis in den Morgen dauerte.

Die Polizei empfahl, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Dabeikam es zu massiven Verzögerungen. Auch auf den Umleitungsrouten im Kreis Schaumburg kam es zu massiven Verkehrsproblemen, berichten die Schaumburger Nachrichten.

 

Auch in der Gegenrichtung staut sich der Verkehr: Grund war die verschüttete Ladung eines Lkw. Tausende Möhren haben sich auf den Fahrstreifen verteilt. Zwischen Bad Oeynhausen und Rehren waren 20 Kilometer Stau. Aufgrund einer stundenlangen Vollsperrung der A2 zwischen Westfalen und Hannover haben viele Autofahrer bis tief in die Nacht in ihren Wagen festgesessen. Rettungskräfte versorgten die Menschen in den Fahrzeugen, bis die Strecke nach Polizeiangaben gegen vier Uhr morgens am Samstag wieder freigegeben wurde. 

Mehr als eine Tonne Möhren haben die Fahrbahn verunreinigt. Quelle: Polizei

Von Simon Polreich

Hannover ist auf den Beinen - auch zu später Stunde. Sehen Sie hier die schönsten Bilder vom Sportscheck-Nachtlauf.

13.09.2019
Meine Stadt Feuerwehreinsatz in der City Waschmaschine brennt, Haus verqualmt

Einsatz in der Innenstadt: Die Feuerwehr musste Freitagabend in die Arnswaldtstraße ausrücken. Die Bewohner erhielten ein Lob für ihr Verhalten.

13.09.2019

500 Millionen Euro reichen nicht – weil die Baukosten immer weiter steigen, wird auch die Sanierung von Schulen und Kitas teurer als erwartet. Die Stadt muss nachlegen – und neue Schulden machen.

13.09.2019