Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unsere Tipps fürs Wochenende in Hannover
Hannover Meine Stadt Unsere Tipps fürs Wochenende in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 16.08.2018

Maschseefest geht ins Finale

Konzerte, Kinderspaß und das legendäre Entenrennen – das Maschseefest geht ins Finale. Die NP stellt Höhepunkte des letzten Wochenendes vor.
Freitag: Auf der Kinderwiese an der HDI-Arena geht es von 14 bis 19 Uhr rund – die Aktionen gehören übrigens auch Sonnabend und Sonntag zum Programm. Auf der Hauptbühne am Nordufer wird es ab 19 Uhr soulig – Diana Babalola aus Hannover glänzt mit einer starken Stimme. Ab 21 Uhr gibts Westernhagen-Cover von Mariuzz. Am Hamborger Veermaster erklingen ab 15 Uhr Shantys, ab 20 Uhr wird geschwoft. An der Löwenbastion wird ab 16.30 Uhr erst Status Quo, ab 20 Uhr Rod Stewart gehuldigt, an der Maschseequelle spielt ab 20 Uhr Black Rosie AC/DC-Songs. Bei Wild Geese tritt ab 18 Uhr Brian Reynolds auf.
Sonnabend: Um 16 Uhr stechen 5000 quietschgelbe Enten am Nordufer in See – mit dem legendären Rennen werden Spenden für das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellenspender-Register gesammelt. Auf der Bühne am Nordufer rocken ab 21 Uhr Hellfire, im See-Salon von Madsack wird ab 18 Uhr die „Hannover geht aus!“-Party gefeiert. An der Löwenbastion werden erst REM-Songs (18 Uhr) gecovert, später Hits von Depeche Mode, an der Maschseequelle rocken ab 20 Uhr Mind2Mode mit einem Mix aus U2, Depeche Mode und Simple Minds.
Sonntag: Volles Programm ab 13 Uhr an der Bühne am Nordufer, Highlight ist ab 18 Uhr Juliano Rossi, anschließend Latin-Music von Havana. An der Löwenbastion startet der Jazzfrühschoppen um elf Uhr, einen Knaller gibt es ab 18 Uhr mit den Disco Boys. Wild Geese und Maschseequelle laden ab zwölf Uhr zum Frühschoppen. Das komplette Programm unter www.hannover.de/maschseefest

Burgdorf feiert mit Zirkus und Pferden

Zirkus, Reitershows, ein Tiermarkt und eine Blaulichtmeile: Der Burgdorfer Pferde- und Hobbytiermarkt bietet am Sonnabend von acht bis 13 Uhr viel Spaß und Unterhaltung. Zirkus-Nachwuchskünstler zeigen ihr Programm, man kann Pferdeshows und Oldtimer bestaunen, Jagdhornbläser machen Musik. In der City haben die Geschäfte geöffnet, eine Sambatruppe und „Drehorgel-Udo“ treten auf. Der Eintritt ist frei.

Fest der Kulturen und offenes Rathaus

Riesen-Rummel am Rathaus: Sonnabend und Sonntag wird hier das Fest der Kulturen gefeiert, zusätzlich lädt die Verwaltung am Sonnabend von zwölf bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür in das Neue Rathaus. Auf dem Trammplatz hat das Kulturzentrum Pavillon ein buntes Weltmusikprogramm zusammengestellt, viele Initiativen, Vereine und Verbände präsentieren ihre Arbeit. Im „Craft Biergarten“ kann man Biere aus aller Welt probieren, dazu bieten Imbissbuden leckere Snacks. Das gesamte Programm ist kostenlos.

Im Erlebniszoo wird aus Sand gebaut

In diesen Tagen kann man im Zoo dem Künstler Wladimir Degtyarov bei seiner faszinierenden Arbeit zusehen. Auf Meyers Hof formt er gigantische Sandskulpturen mit tierischen Motiven. 20 Tonnen Sand verwandelt er in Gorillababys, Elefantenbullen, Löwenmännchen und Spitzmaulnashörner. Sonnabend und Sonntag können Besucher das Ergebnis bestaunen. Geöffnet ist von neun bis 18 Uhr, Eintritt: 14,50 bis 26,50 Euro.

Kreatives Festival am Kulturgut Poggenhagen

Um 15 Uhr geht’s los, das Ende ist offen: Auf dem Kulturgut Poggenhagen gibt es am Sonnabend Live-Musik, Lichterkunst, Akrobatik, Gastronomie und Theater. Bei dem Festival „Parkbeben & Friends“ erklingt Akustik-Pop, Jazz, elektronischer Swing und mehr. Gäste können auf dem Parkgelände parken und in dem dazugehörigen See baden. Der Eintritt zu dem Musikfest, das Teil des Kultursommers der Region ist, kostet 15 bis 25 Euro – je nachdem, wieviel man zahlen kann. Mehr unter www.kulturgut-poggenhagen.de

Japans Kultur im Stadtpark

Sonntag wird im Stadtpark von 14 bis 18 Uhr das japanische SommerfestNatsu Matsuri“ gefeiert. Bei freiem Eintritt können Besucher japanische Teezeremonien, Karaoke, Kampfkunstdarbietungen, Origami und Kalligrafie erleben. Es gibt einen japanischen Basar, Tuschmalerei und Speisen und Getränke vom Restaurant Kindai. Auch die Bogenschießkunst Kyudo und die Disziplin Aikido werden präsentiert.

Wolfstag im Wisentgehege

Der Wolf fasziniert und er weckt Ängste. Um dem Mythos näher zu kommen, lädt das Wisentgehege in Springe am Sonntag zum großen Wolfstag. Zahlreiche Experten informieren über den Wolf – und es gibt ein umfangreiches Kinderprogramm. Von zehn bis 16 Uhr können junge Besucher an der Holzhütte vor den Timberwölfen Wolfsmasken basteln und an einer Wolfsrallye teilnehmen. Eintritt: zwölf, ermäßigt acht bis 9,50 Euro.

Hier tummelt sich Hannover

„Immer wieder sonntags“ haben die Veranstalter vom Tummelplatz der Lüste ihr Programm betitelt: Am Sonntag von 14 bis 22 Uhr wird das schwul-lesbische Straßenfest auf dem Platz an der Marktkirche gefeiert – mit vielen Künstlern, DJs, Live-Musik und Kulinarik. Fans können sich unter anderem auf Cindy Berger (Foto) von Cindy und Bert freuen. Das ganze Programm unter www.tummelplatzderlueste.de

Vegetarische Messe in Langenhagen

Um die zehn Millionen Menschen in Deutschland ernähren sich vegetarisch oder vegan – manche aus gesundheitlichen, andere aus moralischen oder ökologischen Gründen. Einen Einblick in diese Lebensweise gibt der „Veggie Day“ am Sonnabend von 9.30 bis 20 Uhr im City Center Langenhagen. Die Aussteller zeigen fleischfreie Lebensmittel, Rezepte zum Nachkochen und vegane Kosmetik, die ohne Tierversuche auskommt. Besucher können pflanzliche Smoothies, Kekse, Donuts und vegetarische Döner probieren. Auch, wer sich bisher noch nicht mit der fleischfreien Ernährung beschäftigt hat, bekommt hier viele Anregungen. Der Eintritt ist frei.