Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unsere Tipps für das Wochenende in Hannover
Hannover Meine Stadt Unsere Tipps für das Wochenende in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 22.02.2019
Immer wieder ein Spaß: Kinderfest im Museum August Kestner. Hier waren noch die Römer das Motto. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Nicht nur für Prinzessinnen und Prinzen: Sonntag wird im Museum August Kestner von elf bis 17 Uhr „Ein Fest fast wie bei Hofe“ gefeiert. Um 13 und um 15 Uhr führt das Puppentheater Marmelock „Des Königs neue Kleider“ auf, um zwölf, 14 und 16 Uhr können Familien lernen, wie bei Hofe getanzt wurde – Manfred Büsing gibt den Tanzunterricht.

Auch sonst ist viel los in dem Museum am Trammplatz: Den ganzen Tag über laden Experten zu Familien-Kurzführungen durch die Ausstellungen und es gibt tolle Workshops rund um Kostüme, Schminke, Masken, Schmuckgestaltung und verrückte Kopfbedeckungen für Mädchen und Jungs – alles zum Ausprobieren und Mitmachen.

Übrigens: Wer mag, kann auch gerne in eigener Verkleidung kommen. Snacks und Getränke gibt es bei dem Fest zu kleinen Preisen, der Eintritt kostet am Sonntag einen Euro pro Besucher.

Kunze singt vom Zufall und Glück

Heimspiel im Capitol: Heinz Rudolf Kunze richtet am Freitag „Schöne Grüße vom Schicksal“ aus – so heißt das Album des Rockpoeten aus der Wedemark, das er ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) am Schwarzen Bären vorstellt. Es ist das 36. seit 1981! Darauf erzählt er von Schicksal und Zufall, von Schlägen, die man nicht kommen sieht und von Momenten, in denen das Leben perfekt ist. Karten für den Auftritt von Kunze und Band kosten 50,05 Euro.

Doppelkonzert mit YY und Die Jungs im Lux

Sie nenen sich YY, kommen aus Berlin und beglücken Freitag ihre Fans im Lux am Schawrzen Bären. „Eclectic Soul“ nenen die fünf Männer ihren Stil – sie mischen Funk mit Hip-Hop, Neo-Soul und garnieren alles mit jazzy Trip-Hop. Getragen wird die Musik von der Stimme des Amerikaners Shon Abrams und dem Sound von Trompeter Flo Scheffler (Ex-Be) und Band. Im Vorverkauf kosten die Karten neun Euro plus Gebühren, an der Abendkasse zwölf Euro. Als Support treten Die Jungs aus Hannover auf. Los geht’s um 20 Uhr.

Letzte Chance für die Blütenpracht

Die Pflanzenpracht Südostasiens ist nur noch bis Sonntag von neun bis 17 Uhr im Berggarten zu erleben. In verschwenderischer Fülle zeigt die Sonderschau tausend Orchideen und tausend weitere Blüten- und Blattschmuckpflanzen wie Hibiskus und asiatische Lilien. Das Tropenschauhaus präsentiert sich mit bunten Stoffen, Schirmen und Bambus im Stil einer asiatischen Blüten-Show. Eintritt: 3,50, ermäßigt 1,50 Euro, Kinder bis zwölf frei.

Im Zoo geht es dem Sambesi auf den Grund

Im Sambesi wurde das Flussbett für Wartungsarbeiten trocken gelegt – und das kann man an diesem Wochenende bei einer Führung besichtigen. Freitag ab zwölf, Sonnabend und Sonntag ab zwölf Uhr geht es mit einem Scout etwa 20 Minuten lang durch das Gelände. Die Scouts erklären, wie die Tierwelt im Sambesi funktioniert und warum die Boote nicht mit den Flusspferden kollidieren. Die letzte Führung startet jeweils um 15.20 Uhr. Dem Sambesi auf den Grund zu gehen, kostet den regulären Eintritt plus fünf Euro.

Modelleisenbahnen in Letter

Ein schöner Termin für alle Modelleisenbahnfreunde: Sonnabend und Sonntag zeigt der Modelleisenbahn-Verein aus Langreder seine Anlagen von zehn bis 17 Uhr in den Räumen des Georg-Büchner-Gymnasiums in Letter (Hirtenweg 20). Unter anderem wird in den Anlagen die Rhätische Bahn in der Schweiz nachgestellt. Es gibt auch eine Börse für gebrauchte Modell-Artikel. Der Eintritt kostet 3,50, für Kinder 1,50 Euro.

Zwei neue Schauen bei Busch

„Gediegener Spott – Bilder aus Krähwinkel“ und „Paula, Emil, Willi & Edi: Hans Traxler für Kinder“ – so heißen die neuen Ausstellungen im Wilhelm-Busch-Museum, die Sonnabend ab elf Uhr eröffnet werden. Die Krähwinkel-Schau thematisiert das spießbürgerliche Leben in dem fiktiven Ort, die Traxler-Schau zeigt 120 seiner Arbeiten für Kinder. Traxler war Mitbegründer der Satirezeitung „Titanic“. Eintritt: sechs, ermäßigt vier Euro.

Sonntag geht’s zur Krökel-Bar!

Tag der offenen Tür in der neuen Krökel-Bar an der Georgstraße 50b: Sonntag kann man die Spielhalle ab 14 Uhr besichtigen, um 15 Uhr startet ein Eltern-Kind-Turnier an den Kickertischen. Es gibt Führungen, Spielerklärungen und natürlich können Besucher nach Herzenslust krökeln. Der Eintritt ist frei. Regulär ist dienstags bis sonnabends ab 18 Uhr geöffnet, dann kostet der Eintritt drei Euro. Mehr hier im Internet.

Matze Knop entführt Besucher in sein Reich

Matze Knop lädt Freitag im Theater am Aegi in sein Reich: „Willkommen in Matzeknopien – ich mach’s jetzt selbst“ hat der erfolgreiche Comedian sein aktuelles Programm genannt. Ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) plädiert Knop dafür, zu klotzen statt zu motzen und Leichtigkeit, Lust und Lebensfreude der grassierenden Tristesse entgegen zu stellen. Also: Auf zur Humor-Revolution! Die gelingt spielend, wenn man sich auf die rund zweistündige Reise nach Matzeknopien begibt, wo scharfe Pointen zur Vorspeise, zum Hauptgang und zum Dessert serviert werden. Karten für den Auftritt kosten 31,05 bis 37,95 Euro.

Von NP

Messerattacke am Hauptbahnhof am Donnerstagnachmittag: Dabei wurde ein 44-jähriger Mann verletzt. Der Täter wurde gefasst.

21.02.2019

Anwohner der Oststadt kümmern sich um Wohnungslosen an der Eilenriede und wollen ihm ein normales Leben ermöglichen. Doch es gibt auch Skepsis und Kritik.

21.02.2019

Weil zu viele Mitarbeiter krank sind, ist das Bürgeramt im Sahlkamp noch bis zum Wochenende geschlossen. Nicht alle Betroffene konnten noch rechtzeitig informiert werden.

21.02.2019