Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unfall an Kreuzung in Marienwerder: Zwei Fahrer verletzt – doch wer hatte Grün?
Hannover Meine Stadt

Unfall in Hannover-Marienwerder: Polizei sucht Zeugen zu Ampelschaltung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 15.11.2021
Die Polizei sucht nach einem Unfall in Hannover-Marienwerder Zeugen.
Die Polizei sucht nach einem Unfall in Hannover-Marienwerder Zeugen. Quelle: Imago (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Am Freitag, 12. November, sind bei einem Unfall an einer Kreuzung in Hannover-Marienwerder ein 40 und ein 73 Jahre alte Autofahrer leicht verletzt worden. Bei der Unfallaufnahme gaben beide Fahrer an, bei Grünlicht über die Ampel gefahren zu sein. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der 40-jährige Fahrer eines VW Polo gegen 17.20 Uhr im Kreuzungsbereich Garbsener Landstraße/Auf der Horst im Ortsteil Marienwerder in Richtung Garbsen unterwegs. Zeitgleich wollte der 73-Jährige mit seinem BMW 520d aus Richtung Garbsen kommend in die Hollerithallee einbiegen. Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen. „Infolgedessen prallte das Auto des 73-Jährigen gegen den Mast der Fußgängerampel. Dabei wurden die beiden Männer leicht verletzt“, sagt Natalia Shapovalova von der Polizeidirektion Hannover.

Schaden liegt bei 11.000 Euro

Ersthelfer verständigten die Polizei und den Rettungsdienst. Ein Rettungswagen brachte den 40-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. „Beide Fahrer gaben bei der Unfallaufnahme an, bei Grünlicht gefahren zu sein“, so Shapovalova. Die Polizei beziffert den entstandenen Schaden mit circa 11.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere zur Ampelschaltung geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

Von Manuel Behrens