Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Überfall in Hannover: Räuber fahren Radfahrer absichtlich mit Auto an
Hannover Meine Stadt

Überfall in Hannover: Räuber fahren Radfahrer absichtlich mit Auto an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 10.12.2020
Die Polizei fahndet nach einem Überfall auf einen Radfahrer in Hannover nach zwei unbekannten Räubern.
Die Polizei fahndet nach einem Überfall auf einen Radfahrer in Hannover nach zwei unbekannten Räubern.
Anzeige
Hannover

Brutaler Überfall in Hannover: Zwei Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Radfahrer (31) absichtlich mit einem Auto angefahren und anschließend versucht, das verletzte Opfer auszurauben. Laut Polizei war einer der Täter maskiert.

Der 31-Jährige war gegen 2.50 Uhr auf dem Radweg an der Kirchröder Straße in Richtung Pferdeturm unterwegs. Plötzlich wurde sein Fahrrad von hinten von einem Pkw angefahren. Nach dem Aufprall stürzte der 31-Jährige auf den gepflasterten Gehweg.

Tatfahrzeug: Silberfarbener Astra

Dann stieg der Beifahrer aus dem Auto, einem silberfarbenen Opel (vermutlich Astra), und ging auf den Verletzten zu. Der Täter forderte vom Opfer Geld. Als der 31-Jährige erklärte, er habe nichts bei sich, stieg der Unbekannte wieder in den Pkw. Der Wagen fuhr anschließend in Richtung Pferdeturm davon.

Neues aus dem NP-Newsroom

Unsere Übersicht zu den wichtigsten Nachrichten aus Hannover täglich gegen 13 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Radfahrer setzte einen Notruf ab. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchter räuberischer Erpressung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Keine Hinweise auf Bekanntschaft

Ob es zu diesem brutalen Überfall eine Vorgeschichte gibt, ist bislang unklar. Laut Polizeisprecher Michael Bertram gibt es keine Erkenntnisse darauf, ob Täter und Opfer einander zuvor kannten.

Der Räuber, der aus dem Auto ausgestiegen war, ist knapp 1,80 Meter groß, zwischen 20 und 25 Jahre alt und von schlanker Statur. Er war mit einer schwarzen Wollmütze maskiert, bei der die Augen- und Mundpartie frei war. Zudem trug er zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jacke und graue Hose. Der Unbekannte soll Deutsch ohne Akzent gesprochen haben.

Wer gibt Hinweise?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hannover-Kleefeld unter Telefon 0511/1093295 zu melden.

Von Britta Mahrholz