Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Twenty2x statt Cebit: Die neue Digitalmesse für den Mittelstand
Hannover Meine Stadt Twenty2x statt Cebit: Die neue Digitalmesse für den Mittelstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 20.05.2019
Machen gemeinsame Sache: Oliver Grün, Präsident des Bundesverbandes IT-Mittelstand BITMi, Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und Alexander Rabe Geschäftsführer des Verbandes der Internetwirtschaft eco e.V. (v.l.) bei der Vorstellung der neuen Digitalmesse Twenty2x. Quelle: Dröse
Hannover

Die Landeshauptstadt bekommt eine neue Digitalmesse: Im kommenden Jahr startet die Twenty2x auf dem Messegelände. An drei Tagen (17. bis 19. März 2020) steht der Einsatz von IT-Technologien zur Digitalisierung des Mittelstands im Fokus.

Das Angebot in den Hallen sieben und acht sowie dem Convention Center richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen der deutschsprachigen Länder. Erwartet werden insbesondere Geschäftsführer, IT-Experten und Berater. „Damit bieten wir dem Mittelstand genau das, was er braucht, um sich für die kommenden Jahre gut aufzustellen“, sagt Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, bei der Vorstellung der Messe. Dazu würden unter anderem konkrete Lösungen und moderne Technologien, wie zum Beispiel Buchhaltungssysteme, Lösungen für die Datenverwaltung in der Cloud oder auf dem Server, der digitale Einkauf und unterschiedliche Tools für Videokonferenzen, zählen.

Neue Digitalmesse mit neuen Schwerpunkten

Eine Nachfolgermesse, der im November abgesetzten Cebit, sei die Twenty2x nicht, so Gruchow, stattdessen sei das Themenspektrum genau analysiert worden. „Bislang fehlte eine Plattform für wesentliche Kernbereiche vom Mittelstand für den Mittelstand“, so Gruchow. Alexander Rabe, Geschäftsführer des Verbandes der Internetwirtschaft eco e.V., bezeichnet die Digitalisierung gar als „Angsthema für kleine- und mittelständische Unternehmen“, da es keine Plattform für einen Austausch gebe. Und genau das soll sich nun ändern. „Unser Ziel ist es, gerade die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen“, sagt Gruchow.

Diskussionsforen und Workshops im Convention Center

Im Vordergrund stehen Sicherheitslösungen zum Schutz von Kundendaten, der Umgang des Führungsmanagements mit zunehmend schnelleren Veränderungen, der Einsatz neuer Technologien (zum Beispiel 5G) und veränderte Arbeitsbedingungen sowie Betriebsabläufe. Für die Bereiche öffentliche Verwaltung, Zukunftsmobilität und Finanzservices gibt es spezielle Ausstellungsbereiche. außerdem soll in diversen Workshops und Diskussionsforen unter anderem über Computersicherheit und Künstliche Intelligenz gesprochen werden.

Partner der Messe sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband VOICE und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS.

Von Cecelia Spohn

Der verdächtige Geruch von Marihuana wurde dem Besitzer einer Indoor-Plantage zum Verhängnis. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung beschlagnahmte die Polizei am Donnerstag in einer Wohnung in Stöcken 60 erntereife Pflanzen.

20.05.2019

Achtung, Unwetter! Der Deutsche Wetterdienst warnt die Region Hannover vor Dauerregen und Gewittern. Vor allem in der Nacht soll es regnen.

20.05.2019

Stand-Up-Paddling funktioniert eigentlich nur im Stehen. Jetzt nicht mehr. Die Firma „Nature Guides“ hat ein SUP-Board für Rollstühle entwickelt, der Rollstuhlverein möchte die Sportart in Hannover etablieren.

20.05.2019