Trotz Marathon-Absage: Mehr Spenden für den diesjährigen Sozialpartner
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Trotz Marathon-Absage: Mehr Spenden für den diesjährigen Sozialpartner
Hannover Meine Stadt Trotz Marathon-Absage: Mehr Spenden für den diesjährigen Sozialpartner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 29.04.2020
Trotz Absage mehr Spenden: Georg Rinke, Belit Onay und Stefanie Eichel freuen sich über die Summe. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Gelaufen wurde beim diesjährigen Hannover Marathon zwar nicht vor tausenden Zuschauern vor dem Neuen Rathaus, dafür aber umso mehr Geld gesammelt. Genau 29.254,50 Euro kamen für den diesjährigen Sozialpartner – das Straßenmagazin „Asphalt“ – zusammen.

Normalerweise wird das Geld im Rahmen des Jogginghosenlaufes und des Marathons gesammelt. Letzterer fiel aufgrund der Corona-Krise jedoch in diesem Jahr aus. Stattdessen riefen die Veranstalter zum #stayathome-Marathon auf. Mit dabei waren 10.314 Läufer auf der ganzen Welt – jeder lief für sich. „Wir hatten Anmeldungen aus aller Welt, auch aus Moskau und Thailand“, sagt Organisatorin Stefanie Eichel.

Anzeige

Einkaufsgutscheine für Asphalt-Verkäufer

Und trotz der Absage kamen am Ende rund 5000 Euro mehr als im vergangenen Jahr zusammen. Wie das funktioniert? Über Nachmeldungen. „Die Läufer hatten die Möglichkeit freiwillig an den Verein zu spenden“, sagt Eichel. Und das hatte Erfolg.

Das tägliche NP Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Hannover täglich gegen 13 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Unter den zahlreichen Spenden seien sogar Überweisungen im vierstelligen Bereich gewesen. Asphalt-Geschäftsführer Georg Rinke war vollkommen überrascht: „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet.“ Das Geld soll nun den Verkäufern des Magazins in Form von Einkaufsgutscheinen zu Gute kommen.

Lesen Sie auch

Von Cecelia Spohn