Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Trio aus Hannover wird Robotik-Weltmeister in Australien
Hannover Meine Stadt Trio aus Hannover wird Robotik-Weltmeister in Australien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 08.07.2019
Leo Till Häberle, Fabrice Zeug, Jan Ole Weber und Coach Alexander Stark sind Robotik-Weltmeister Quelle: privat
Hannover

Riesenerfolg für Hannovers Roboter-Tüftler: Zusammen mit ihrem Coach Alexander Stark haben Leon Till Häberle, Jan Ole Weber und Fabrice Zeug vom Roberta Regio-Zentrum bei der Robotik-Weltmeisterschaft in Australien den Titel in der Kategorie Robo-Cup Junior gewonnen.

Das Trio gehört bereits seit Jahren zu den Aktiven im Roberta Regio-Zentrum und ist schon bei einigen Wettbewerben an den Start gegangen. Mit ihrem Trainer werden sie Mitte Juli von der Australien-Reise zurückkehren.

Roboter muss durch künstliches Erdbebengebiet

In Sydney setzen sie sich in der Disziplin „Rescue Maze“ durch. Dabei musste ein Roboter einen Parcours, ein künstliches Erdbebengebiet mit umgestürzten Häuser, durchfahren. „Überlebende“, die durch Heizelemente oder Buchstaben dargestellt worden waren, sollte er dann suchen und mit einem Notfallpaket versorgen. Die künstlichen „Opfer“ erkannte er mit Wärmesensoren und Kameras. In dem Labyrinth gab es diverse Hindernisse, die der Roboter erkennen und umfahren musste. Besonders schwierig: Vor jedem Lauf wurde der Parcours verändert.

Mehr lesen: Jünge Tüftler spielen um EM-Titel

„Der Weltmeistertitel ist das i-Tüpfelchen für dieses überaus erfolgreiche Projekt“, sagt der Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, Ulf-Birger Franz. „Ich hoffe, dass es uns gelingt, viele dieser Talente, die im Roberta Regio-Zentrum ihre Begeisterung für das Thema Robotik entwickeln können, in Hannover zu halten.“ Die Region Hannover ist Trägerin des 2013 gegründeten Roberta Regio-Zentrums und bezuschusst das Projekt mit 124.000 Euro im Jahr.

Roboterfabrik auf dem Campus

Zuletzt belegten Teams des Roberta Regio-Zentrums bei der Europameisterschaft, die in diesem Jahr auf der IdeenExpo stattfand, einen vierten, fünften, sechsten und elften Platz. Aktuell betreut das Regio-Zentrum etwa 60 Schüler im Alter von sieben bis 19 Jahren in schulformunabhängigen AGs. Seit Oktober 2017 ist das Zentrum in der bundesweit ersten „Roboterfabrik“ auf dem Campus der Leibniz Universität Hannover untergebracht.

Von Sascha Priesemann

Vorsicht, wenn Microsoft anruft: Mit einer neuen Masche haben Gauner von einer 59-Jährigen 5000 Euro erbeutet. Das Opfer erlaubte angeblichen Microsoft-Mitarbeitern den Fernzugriff auf ihren PC.

08.07.2019

Bei manchen Leuten scheinen die Nerven blank zu liegen: Der Versuch einer Streitschlichtung eskalierte am Sonntagabend im Sahlkamp zu einer Schlägerei unter Einsatz von Stöcken und Messern.

08.07.2019

Einsatzfahrten mit Blaulicht sind immer riskant. Am Sonntagabend stieß ein Streifenwagen mit Blaulicht und Einsatzhorn an einer Ampelkreuzung mit einem BMW zusammen. Dessen Fahrer wurde verletzt.

08.07.2019