Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Torso-Mord: Spur nach Bremerhaven
Hannover Meine Stadt Torso-Mord: Spur nach Bremerhaven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 06.12.2012
Polizisten suchen am Spadener See nach einer vermissten Frau. Quelle: Joerg Sarbach
Anzeige
Hannover

Seit viereinhalb Jahren ist die 24-Jährige verschwunden. Sie arbeitete als Prostituierte und war drogenabhängig - genau wie Andrea B., deren Leiche Ende Oktober zerstückelt im Maschsee gefunden worden war. Wie Andrea B. verschwand auch Jasmin J. unvermittelt und spurlos. Hinzu kommt: Die beiden Frauen sehen sich trotz des Altersunterschiedes von 20 Jahren ähnlich.

Seit gestern sucht die Polizei Bremerhaven im Spadener See (Kreis Cuxhaven) nach der Leiche von J. Ermittler gehen von einem Verbrechen aus. Dafür spricht auch, dass J. ihre kleine Tochter zurückließ. Doch warum ausgerechnet jetzt, kurz nachdem in Hannover ein Verdächtiger ermittelt wurde? „Wir haben einen Hinweis bekommen“, sagt Polizeisprecher Wolfgang Harlos.Woher, könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, erklärt Harlos und fügt hinzu: „Wir greifen nach jedem Strohhalm.“

Anzeige

Ein unklarer Hinweis - auch das erinnert an den Fall Andrea B. Genauso waren die Ermittler der Mordkommission auf Alexander K. als mutmaßlichen Täter aufmerksam geworden.

Einen Zusammenhang zwischen den Fällen Andrea B. und Jasmin J. sieht Harlos derzeit nicht. Ähnlicher Meinung ist Holger Hilgenberg, Sprecher der Polizei Hannover. „Ich weiß nicht, ob der Verdächtige jemals in Bremerhaven war.“

Ob Alexander K. ebenfalls für den Tod von Monika P. verantwortlich ist, bleibt weiterunklar. Auch sie arbeitete als Prostituierte und nahm Drogen. Ihre Leiche wurde Anfang Januar 2010 zerstückelt in Müllbeuteln unter der Legionsbrücke an der Ihme gefunden. Die Polizei prüft Zusammenhänge zum Tod von Andrea B.