Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt A7 bei Hannover: Fußgänger von Transporter erfasst
Hannover Meine Stadt A7 bei Hannover: Fußgänger von Transporter erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 18.01.2019
Ein Polizist geht nach einem tödlichen Unfall auf der gesperrten A7 entlang.
Ein Polizist geht nach einem tödlichen Unfall auf der gesperrten A7 entlang. Quelle: Heidrich
Anzeige
Hannover

Beim Überqueren der Autobahn 7 ist ein 42 Jahre alter Fußgänger von einem Kleintransporter erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Der Mann lief nach Polizeiangaben sei zwischen den Kreuzen Hannover-Kirchhorst und Hannover-Ost in Höhe des Parkplatzes „Altwarmbüchener Moor“ über die A7. Das Opfer sei kurz darauf noch am Unfallort gestorben, sagte ein Sprecher der Polizei.

Erste Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes hätten ergeben, dass der 42-Jährige zusammen mit einem 27-jährigen Begleiter als Tramper auf der Autobahn unterwegs waren. Der 42-Jährige stand demnach unter Alkoholeinfluss. Als der Tramper die Fahrbahn in Richtung Kassel betrat, hätte ihn der Kleintransporter frontal erfasst.

Sperrung auf der A7

Die Autobahn war nach dem Unfall am späten Donnerstagabend zwischenzeitlich voll gesperrt. In der Nacht konnte sie wieder freigegeben werden. Zuerst hatte die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ darüber berichtet.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

Von RND/ms/dpa