Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stadt investiert 34 Millionen Euro: Das sind die wichtigsten Baustellen 2019
Hannover Meine Stadt Stadt investiert 34 Millionen Euro: Das sind die wichtigsten Baustellen 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 11.04.2019
Quelle: dpa
Hannover

Von Straßenneubau über Sanierungen bis hin zum Radwegausbau – auch in diesem Jahr wird in der Landeshauptstadt viel gebaut. Dafür investiert die Stadt rund 34 Millionen Euro. Etwa 26 Millionen Euro fließen in den Straßenneubau- und ausbau, rund fünf Millionen in Radwegmaßnahmen. Hinzu kommen die Projekte des Landes, der Infrastrukturgesellschaft, der Stadtentwässerung und der Deutschen Bahn. Am Donnerstag gab das Tiefbauamt einen Überblick über die 40 wichtigsten Baustellen 2019. Und das sind noch nicht alle: Allein die Stadt hat zwischen 60 und 70 Maßnahmen. 

Engpass an Hans-Böckler-Allee

Besonders eng könnte es in diesem Jahr in der Hans-Böckler-Allee werden. Dort wird von August bis Mitte Oktober die Einmündung von der Seligmannalle auf die Hans-Böckler-Allee auf zwei Spuren erweitert. Parallel dazu läuft der Neubau der Continental-Zentrale, in den Sommerferien kommen Gleisarbeiten der Infra hinzu.

Wie in jedem Jahr, wird auch 2019 in der Vahrenwalder Straße gebaut, dieses Mal zwischen der Mittellandkanalbrücke und dem Sahlkamp. Der Verschleiß der Fahrbahn sei durch die tägliche Frequenz von 60 000 Fahrzeugen sehr hoch. „Es ist jedes Jahr ein Abschnitt, in dem die Fahrbahndecke erneuert wird. Bald sind wir aber ein mal durch“, sagt Andreas Bode, Fachbereichsleiter Tiefbau. Er versichert: „Da es dort drei Fahrspuren gibt, wird immer mindestens eine offen sein.“ Die Infra ist zudem bereits dabei vier Hochbahnsteige zu sanieren. 

Eine Fahrspur bleibt erhalten

Am Friedrichswall liegt der Schwerpunkt auf der Erneuerung von Rad- und Gehwegen, aber auch die Decke wird zwischen der Willy-Brandt-Allee und dem Friederikenplatz saniert. „Eine Fahrspur werden wir während der Maßnahme erhalten“, verspricht Torgen Freimuth, vom Fachbereich Tiefbau. Die Vor- und Nacharbeiten finden am Wochenende und in der Nacht statt. Diese Baustelle wurde – wie einige andere – aufgrund des geringeren Verkehrsaufkommens bewusst in die Sommerferien gelegt. In der Brabeckstraße laufen parallel zu den Arbeiten des ersten Bauabschnitt (voraussichtlich bis Ende Oktober) bereits die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt zwischen der Bundesstraße 65 und der Tiergartenstraße.

Keine Behinderungen an Königstraße

Bislang ohne größere Behinderungen läuft die Erneuerung der Brücke über der Königstraße. Dennoch bleibt der Bereich zwischen der Augustenstraße und dem Thielenplatz bis Ende 2019 voll gesperrt.

Gute Nachrichten gibt es für alle Radfahrer: Mitte des Jahres soll nach Angaben von Bode die Plangenehmigung für den Radschnellweg nach Lehrte vorliegen. „Dann beginnen wir auch mit den ersten Arbeiten.“ Bis der Schnellweg fertig ist, wird es aber wohl noch mindestens bis Ende 2020 dauern.

Von Cecelia Spohn