Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Sprengten junge Polizisten die Weihnachtsfeier?
Hannover Meine Stadt Sprengten junge Polizisten die Weihnachtsfeier?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.12.2018
ZENTRALE POLIZEIDIREKTION: Hier soll es zu einer besonders heftigen Weihnachtsfeier gekommen sein. Quelle: Behrens
Hannover

Die offenbar aus dem Ruder gelaufene Weihnachtsfeier der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) hat Folgen. Im nächsten Jahr dürfte zumindest diskutiert werden, ob die Polizei ihre offizielle Weihnachtsfeier bei Kaffee und Kuchen und ohne Alkohol abhalten könnte.

Zumal in ganz Deutschland darüber berichtet wird, dass sich Polizisten und Polizistinnen am 13. Dezember während der ZDP-Weihnachtsfeier nicht nur ziemlich heftig betrunken haben. Darüber hinaus sollen laut Organisationsteam schwere körperliche Auseinandersetzungen nur dadurch verhindert worden sein, dass ein aggressiver Kollege von anderen in den Schwitzkasten genommen werden musste. Eine Polizistin erlitt darüber hinaus eine Kopfverletzung durch eine geworfene Bierflasche, ein weiterer Polizist urinierte gegen eine Feuerhütte auf dem Gelände und fiel anschließend fast besinnungslos in den Dreck. Höhepunkt soll der Diebstahl einer Geldkassette mit einigen hundert Euro gewesen sein, die zur Bezahlung des DJs gesammelt worden waren. Dem DJ soll außerdem der Seitenspiegel seines Autos abgetreten worden seien.

Strafrechtliche Konsequenzen drohen

Nach NP-Informationen handelt es sich bei den „Tätern“ um Neuzugänge der ZPD, Kollegen dieser Leute zeigten sich entsetzt über das Verhalten. Pressesprecher Karsten Wolff sprach von „einigen wenigen Tätern“, die die gesamte Veranstaltung in Misskredit gebracht hätten. Die Polizei habe eine Vorbildfunktion und könne derartige Vorfälle nicht dulden. „Das haben wir so noch bei keiner Weihnachtsfeier erlebt, besonders die Verletzung der Kollegin und der Diebstahl machen sehr betroffen“, sagte Wolff. Eines sei jetzt schon klar, so Wolff: „Die Organisatoren werden die nächste Weihnachtsfeier nicht mehr in diesem Rahmen ausrichten.“ Er schloss disziplinarrechtliche oder auch strafrechtliche Konsequenzen nicht aus.

Die Reaktionen im Internet waren nicht ganz so eindeutig. „Auch Polizisten dürfen mal einen über den Durst trinken“, heißt es da von einem Ken Ny bei Facebook. Ny Ron schreibt „Die müssen auch mal Dampf ablassen!“ Ein weiterer User meint, „Bei dem, womit sich die Polizei täglich herumschlagen muss, hilft nur mal, die Sau rauslassen.“ Andere verweisen wiederum darauf, dass „Geldkassetten klauen und Autos beschädigen“ ein Verhalten sei, „dass man von Polizisten nicht erwarten sollte“.

Von Petra Rückerl

Zwei Zeugen haben in Kleefeld die Vergewaltigung einer jungen Frau verhindert. Diese war von einem 27-jährigen Mann attackiert worden. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter festnehmen.

23.12.2018

Für viele Hannoveraner ist es eine Tradition: Der Maschseekarpfen zu Weihnachten. Am Sonntag verkaufte die Fischzucht Neumann rund 300 Kilogramm Karpfen, Hecht und Zander am Nordufer.

23.12.2018

Nun ist das Urteil rechtskräftig. Schimpanse-Opa Robby darf weiter im Circus Belly leben. Für seinen Besitzer Klaus Köhler wird es das schönste Weihnachten nach langer Zeit. Und der Affe feiert mit.

26.12.2018