Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt So wird Deutschlands größtes Feinmosaik in Hannover restauriert
Hannover Meine Stadt So wird Deutschlands größtes Feinmosaik in Hannover restauriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 17.05.2019
ABGEPLATZTE STEINCHEN: Frost hat über die Jahre Fugenrisse am Großmosaik verursacht, dadurch konnte Wasser eindringen. Quelle: Petrow
Hannover

Wahrscheinlich kennt es jeder Fußball-Fan in Hannover. Am Südeingang der HDI-Arena hängt Deutschlands größtes Feinmosaik. Es misst 28 mal 7 Meter und zählt europaweit zu den größten Mosaiken. Mittlerweile ist es etwas in die Jahre gekommen. Seit dieser Woche ist das 56 Jahre alte Kunstwerk deshalb eingezäunt: Ein Restauratoren-Team verleiht den bunten Steinchen neuen Glanz.

„Der Sport“ von Eduard Bargheer

„Ein besonderes Werk. Jedesmal, wenn ich davor stehe, entdecke ich neue Details“, sagt Restaurator Klaus Ebbes (62). „Der Sport“ heißt das 1963 entstandene Glasmosaik des 1979 verstorbenen Hamburger Künstlers Eduard Bargheer. Bargheer widmete es sportlicher Betätigung im olympischen Geist.

Etwa zehn Wochen lang sanieren Ebbes und sein Kollege Udo Isermann (52) das Kunstwerk – zehn Stunden an vier Tagen pro Woche, bei jedem Wetter. Und das ist in der ersten Arbeitswoche nicht optimal: „Wir wollten den Beton-Rand oberhalb des Mosaiks neu verputzen, bei dem Regen geht das allerdings nicht.“

Es war auch die Witterung, die dem Kunstwerk in den vergangenen Jahren geschadet hat. Durch Frost sind Risse entstanden, Wasser konnte eindringen. Einige Steinchen sind abgeplatzt.

Der große Umzug im Jahr 2005

Auch der Umzug des Mosaiks im Jahr 2005 hat das Artefakt anfällig gemacht. Ursprünglich hing es an der Turnhallenwand des Niedersachsenstadions. Als diese zur WM 2006 umgebaut und die Turnhalle abgerissen wurde, musste das Mosaik an seinen jetzigen Standort versetzt werden. Den Ab- und Aufbau führte auch damals die Paderborner Restaurierungs-Firma Böddeker und Schlichting durch. Dafür musste sie das Mosaik in 600 Teile zerschneiden. So aufwendig werden die Arbeiten diesmal nicht, sie müssen aber oft unterbrochen werden: zum Beispiel, wenn Phil Collins im Juni in der HDI-Arena auftritt.

Von Josina Kelz

Schneller über die Straße ohne Rot und Grün? Oder lieber die sichere Variante? Das können Fußgänger künftig an drei Ampeln in Hannover selbst entscheiden. Doch bei der Stadt sind die Zweifel offenbar groß, dass die Bürger die neue Technik auch verstehen.

16.05.2019

Noch ist OB Stefan Schostok im Amt. Warum und wie es weitergeht, erklären wir hier.

16.05.2019

Faire Arbeitsbedingungen im Kfz-Handwerk zeichnet die IG Metall jetzt mit dem Qualitätssiegel „Autohaus Fair“ aus.

16.05.2019