Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schülern stinkt’s in Linden
Hannover Meine Stadt Schülern stinkt’s in Linden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 11.03.2018
Schulsanierung in den Sommerferien
Schulsanierung in den Sommerferien Quelle: Nico Herzog
Anzeige
Hannover

Nase zu und durch – anders lässt sich derzeit der Besuch der Schultoilette in der Integrierten Gesamtschule Linden ksum ertragen. Den Schülern stinkt’s; nicht mal eine mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Ionisierung und ein „Zauberanstrich“ (so die CDU) hat geholfen. Das war jetzt Thema in der Ratssitzung.

Trotz des enormen Sanierungsstaus ist die Schule beliebt. Rund 1400 Kinder besuchen sie. Alle notwendigen Bau- und Sanierungsmaßnahmen müssen während des laufenden Schulbetriebs laufen. Auch das mache die Arbeiten zum problem, so Bildungsdezernentin Rita Maria Rzyski. Sie versprach einen Zeitplan, abgestimmt mit der Schulleitung – und zwar gleich nach den Osterferien.

CDU-Fraktionsvize Jens-Michael Emmelmann kennt alle Mängel. „Seit zwei Jahren müssen in der Eingangshalle der Schule bei Regenfällen zehn Eimer aufgestellt werden, um die Tropfen von der Decke aufzufangen“, berichtete er im Rat. Auf dem Schulhof sei Ballsport untersagt; Spinde gebe es zu wenige oder sie seien defekt. Im Computerraum fehlten Fenster und in den alten Bauplänen seien noch Räume verzeichnet, „die es längst nicht mehr gib

Mehrere Unterrichtsräume sind deutlich kleiner, als es die Normgröße von 64 Quadratmetern vorschreibt. Zudem fehlen Therapie- und Pflegeräume für Inklusionskinder. Das räumte Rzyski ein. . „Wir werden das Gebäude sukzessive sanieren.“ Das soll geschehen in einem Zeitraum von vier bis fünf Jahren. versprach sie. Und das seien nicht nur Worte.

Die CDU wirft der Stadt vor, seit Jahren die Augen vor den Zuständen in der Gesamtschule zu verschließen. Das wies Rzyski zurück. Trotz der Enge mancher Räume seien alle Unterrichtszimmer nutzbar. In Klassenzimmern mit weniger als 60 Quadratmetern könnten aber nur kleine Gruppen von 26 Schülern unterrichtet werden. Für mobile Raumeinheiten, salopp Container genannt, fehle Platz.

Von Vera König