Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schon vor Baubeginn: Kosten für Ärztehaus-Neubau steigen um 7,5 Millionen
Hannover Meine Stadt Schon vor Baubeginn: Kosten für Ärztehaus-Neubau steigen um 7,5 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 14.10.2019
HIER SOLL DAS NEUE ÄRZTEHAUS STEHEN: Weil die Baugenehmigung später als gedacht kam, verzögert sich das Projekt und es wird teurer. Quelle: Behrens
HANNOVER

Im Herzen der Stadt Hannover klafft ein riesiges Loch. Am Schiffgraben/Ecke Hamburger Allee wurde 2018 das Ärztehaus abgerissen. An gleicher Stelle soll für 75 Millionen Euro der neue Sitz der Ärztekammer Niedersachsen entstehen. Doch die Bausumme ist Makulatur. Bereits vor der Grundsteinlegung sind die Baukosten um zehn Prozent (7,5 Millionen Euro) gestiegen.

EINDRUCKSVOLL: Im vergangenen Jahr wurde das Ärztehaus abgerissen. FOTO: Quelle: Petrow

Die Kammerversammlung habe der Budget-Erhöhung einstimmig bei sieben Enthaltungen zugestimmt, so Thomas Spieker, Sprecher der Ärztekammer. „Alleine die Kostensteigerung am Baumarkt hat seit dem dritten Quartal 2017 zehn Prozent betragen“, erklärt der Pressesprecher. Die Kammerversammlung habe ausführlich diskutiert, ob sie Einsparungen auf Kosten von Qualität und Nachhaltigkeit vornehmen solle. Aber man sei zu keinen Abstrichen bereit gewesen. Ein Bausachverständiger hatte im Februar 2019 im Gespräch mit der NP gesagt, dass die Kalkulation der Ärztekammer zu optimistisch sei.

Späte Baugenehmigung

Um die Kosten im Griff zu halten, hat die Ärztekammer einen Generalunternehmer beauftragt. „Er erstellt zu einer fixierten Summe ein definiertes Bausoll“, sagt Thomas Spieker. Mehrkosten seien dann nur zu erwarten, falls es noch Änderungen bei den Planungen gebe. Die Kammer hat noch einen Risikovorbehalt von weiteren vier Millionen Euro eingeplant. Allerdings sei die Baukonjunktur derzeit zu unberechenbar, um weitere Kostensteigerungen gänzlich auszuschließen, räumt Spieker ein. Aus Sicht der Ärztekammer war der Neubau wegen eines Grundwasserproblems und wegen der Schadstoffbelastung des Gebäudes unausweichlich.

Derzeit ist die Baustelle für den Bau einer Tiefgarage ausgehoben. Aber seit Wochen tut sich nichts. „Wir hatten gehofft, nach der Sommerpause 2019 mit dem Bau beginnen zu können. Aber die Baugenehmigung liegt uns erst seit Ende August 2019 vor“, erklärt Spieker. Er rechne mit einer Fertigstellung des neuen Ärztehauses innerhalb des ersten Halbjahres 2022. Bei der Präsentation des Bauprojekts war von Ende 2021/Anfang 2022 die Rede.

AMBITIONIERTES PROJEKT: So soll das Ärztehaus von der Berliner Allee aussehen. Quelle: Ärztekammer

Furcht vor steigenden Kosten

Das Projekt Neubau stößt allerdings auch auf Kritik im eigenen Haus. „Die Erhöhung der Baukostensumme schon vor der eigentlichen Grundsteinlegung lässt nichts Gutes erwarten. Hoffen wir , dass die Kosten nicht im dreistelligen Millionenbereich landen werden“, heißt es aus Kreisen der Ärztekammer. Zur Finanzierung des Neubaus hatte die Kammer auf drei Jahre befristet die Pflichtbeiträge der 41.000 Ärzte erhöht.

Von Thomas Nagel

Immer mehr Menschen müssen pendeln, um zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen – auch in Hannover. Täglich fahren 178.000 Erwerbstätige für ihren Job in die Stadt. Die NP ist mitgefahren.

14.10.2019

Eine kleine Völkerwanderung, jeden Morgen: Wenn sich in der Region Hunderttausende Pendler auf den Weg zur Arbeit machen. NP-Redakteur Fabian Mast fasst seine Gedanken aus einer Zwischenwelt, die weder Freizeit noch Arbeit ist, zusammen.

13.10.2019

Pendeln macht uns krank – vor allem, wenn wir uns dabei nicht sinnvoll beschäftigen. Über die Leiden der modernen Arbeitswelt spricht Bevölkerungsforscher Heiko Rüger.

13.10.2019