Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schäden größer: Südschnellwegbrücke länger gesperrt
Hannover Meine Stadt Schäden größer: Südschnellwegbrücke länger gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 11.01.2019
HANNOVERS SORGEN-BRÜCKE: Die Überführung des Südschnellweg über die Hildesheimer Straße hat größere Schäden als bislang bekannt. Quelle: Dröse
HANNOVER

Der Südschnellweg in Fahrtrichtung Sehnde bleibt länger gesperrt als geplant. Statt bis Sonntag kann die Spur nun bis Donnerstag nächster Woche nicht befahren werden. Grund für die viertägige Verlängerung: „Wir haben größere Schäden in der Brücke festgestellt, die eine Verlängerung der Reparaturarbeiten nötig machen“, sagte Friedhelm Fischer, Leiter der Landesstraßenbaubehörde am Donnerstag.

Vollsperrung wieder abgesagt

Die gute Nachricht: Die angekündigte Vollsperrung der Brücke am Wochenende über die Hildesheimer Straße bei Döhren kann die Behörde wieder absagen. Denn die Reparatur einzelner beschädigter Innenteile, die jetzt entdeckt worden sind, müsse man in einer Werkstatt vornehmen. „Das passiert über das Wochenende und ab Montag werden die Teile eingesetzt. Deshalb brauchen wir nicht die Spur Richtung Landwehrkreisel am Wochenende zu sperren“, so Fischer.

Zusätzlicher Schaden entdeckt

Der jetzt entdeckte weitere Schaden habe man bei Beginn der Arbeiten nicht sehen können, da die unteren Teile der Konstruktion von Lamellen bedeckt gewesen sind. „Jetzt ist die Brücke offengelegt, wir können hineinschauen und haben den zusätzlichen Schaden entdeckt“, erläuterte der Behördenleiter weiter. Von unten habe man die Schäden ebenfalls nicht ausmachen können.

Erneute Sperrung in den Ferien

Wenn die Innenkonstruktion an dieser Stelle ausgebessert ist, bedeutet das aber noch lange nicht das Ende der Arbeiten: In den Oster- und Sommerferien wird die Landesstraßenbaubehörde eine zweite Brückensperrung vornehmen. Die Südschnellwegbrücke muss dann noch an anderer Stelle ausgebessert werden, damit sie ihr Haltbarkeitsdatum 2023 schafft – erst dann kommt an ihrer Stelle etwas Neues. Ob wieder eine Brücke gebaut wird oder aber ein Trog oder Tunnel entsteht, steht noch nicht fest. Die Entscheidung soll 2020 fallen. Seit Juni 2013 ist die Brücke über die Hildesheimer Straße nur noch auf einer Spur je Richtung befahrbar. Das Bauwerk aus den 1960er Jahren wurde bereits mehrfach ausgebessert. Notdürftig. Wie zurzeit auch wieder.

Im Dezember vergangenen Jahres war ein Ermüdungsbruch der Fahrbahnübergangskonstruktion entdeckt worden, seither werden die Autos mit Tempo 10 an der Bruchstelle vorbeigeführt. Eine umgehende Reparatur war nicht möglich, da die Ersatzteile erst angefertigt werden mussten.

Von Andreas Voigt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Unruhe sorgte ein Schäferhund auf der A7. Der entlaufene Hund war gegen Mittag auf der Autobahn unterwegs, konnte aber von der Polizei eingefangen werden.

10.01.2019

Hauptfeldwebel Heiko B. (40) hatte 3000 Schuss Munition gebunkert. Dafür wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Seine Verteidigungsstrategie hatte eine Ladehemmung.

10.01.2019

Besonders lange dauerte es nicht, 4000 potenzielle Stammzellenspender für den leukämiekranken Ben (16) zu motivieren. Das Geld, alle diese Spenderproben für die Typisierung zu untersuchen, fehlt aber immer noch. Ein offenbar wenig bekanntes Problem.

10.01.2019