Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Rot-Grün zieht die D-Linie durch
Hannover Meine Stadt Rot-Grün zieht die D-Linie durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.02.2016
Von Christian Bohnenkamp
Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

„Die Kosten sind so derartig aus dem Ruder gelaufen, dass man nicht einfach weitermachen kann“, begründete CDU-Ratsfrau Georgia Jeschke den Vorstoß ihrer Partei. Für FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke gibt es nur zwei Möglichkeiten: „Entweder wurden die Zahlen vor den politischen Entscheidungen 2014 absichtlich schöngerechnet, oder aber die Planer sind komplett überfordert.“ Engelke will deshalb, dass der Region die Zuständigkeit für den Umbau der D-Linie entzogen wird. Stattdessen solle Hannovers Stadtverwaltung diese übernehmen.

SPD und Grüne sahen jedoch keinen Grund für einen Planungsstopp. Als „Verschwörungstheorien“ bezeichnete SPD-Bauexperte Ewald Nagel die Vowürfe der Opposition. Eine neue Grundsatzdiskussion um das Projekt schließt er aus.
Stefan Harcke, der Chef der bei der Planung federführenden Infra, wies erneut den Vorwurf zurück, Zahlen schöngerechnet zu haben. „Ich bin darüber erschrocken, welche Vorwürfe hier gegenüber den Planenden erhoben werden“, sagte er.