Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Polizei verhindert illegalen Handel mit Hundewelpen
Hannover Meine Stadt Polizei verhindert illegalen Handel mit Hundewelpen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 23.12.2018
Traurige Tiere: Polizei findet Hundewelpen in einem Sprinter. Quelle: Polizei Hannover
Anzeige
Hannover

Kurz vor Heiligabend hat die Polizei Hannover einen illegalen Handel mit Hundewelpen verhindert. Nach Hinweisen von Zeugen kontrollierten die Beamten am Sonntag einen Mercedes Sprinter auf dem Parkplatz einer Tankstelle an der Vahrenwalder Straße. In dem Fahrzeug fanden sie acht Hundewelpen und 50 Tauben, die illegal verkauft werden sollten.

In dem Transporter, der ein bulgarisches Kennzeichen hatte, hielten sich neun Personen auf. Der vermeintliche Besitzer der Tiere, ein 24-jährige Mann, legte den Beamten gefälschte EU-Heimtierausweise vor. Zudem trug er noch mehrere Blanko-Ausweise bei sich, die auf kriminelle Handlungen hindeuteten.

Anzeige
Polizei findet Hundewelpen in einem Sprinter. Quelle: Polizei Hannover

Der Mann muss nun mit einem Verfahren wegen des illegalen Handels mit Hundewelpen rechnen. Noch vor Ort musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro bezahlen. Die Tiere sind inzwischen an ein Tierheim übergeben worden. Bei den Welpen handelt es sich um Tiere der Rasse Spitz und Cocker-Mischling

Die Polizei warnt davor, Hunde „aus dem Pkw-Kofferraum“ heraus zu kaufen. Käufer sollten sich EU-Heimtierausweise und einen Impfpass vorlegen lassen.

Polizei findet Hundewelpen in einem Sprinter. Quelle: Polizei Hannover

Von Sascha Priesemann