Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Frau in der Oststadt erstochen - Verdächtiger festgenommen
Hannover Meine Stadt Frau in der Oststadt erstochen - Verdächtiger festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 16.06.2018
Quelle: Sylbolfoto/Archiv
Hannover

Eine 35 Jahre alte Frau ist am Samstagmorgen in der Oststadt von Hannover von einem Mann niedergestochen worden. Sie starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Ein 57 Jahre alter Mann steht im Verdacht, der Frau mehrere Stichverletzungen zugefügt zu haben. Die Polizei konnte den türkischstämmigen Tatverdächtigen am Abend gegen 18.40 Uhr in Bielefeld festnehmen, wie die Ermittler berichteten. Er habe dort einem Passanten von der Tat erzählt. „Erste Zeugenvernehmungen und ergänzende Ermittlungen brachten die Fahnder auf die Spur des 57 Jahre alten Verdächtigen“, teilte die Polizei weiter mit. Sie ging zunächst von einem Beziehungsstreit als Hintergrund für die Tat aus. 

Nach bisherigen Erkenntnissen waren Anwohner auf eine auf dem Gehweg an der Rumannstraße stattfindende körperliche Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und dem mutmaßlichen Tatverdächtigen aufmerksam geworden. Sie alarmierten die Polizei. Zeugen fanden die durch mehrere Stiche am Oberkörper lebensgefährlich verletzte 35-Jährige und leisteten zusammen mit eingetroffenen Polizeibeamten erste Hilfe. Nachdem das Opfer in einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert worden war, starb sie kurze Zeit später an ihren Verletzungen.