Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt OB-Stichwahl: Onay und Scholz kämpfen um die Kette
Hannover Meine Stadt OB-Stichwahl: Onay und Scholz kämpfen um die Kette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:51 08.11.2019
Die Oberbürgermeister-Kandidaten Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen) und Eckhard Scholz (CDU). Quelle: Moritz Frankenberg
Anzeige
Hannover

Immer höflich, mitunter fast sogar herzlich sind sich die beiden OB-Kandidaten Belit Onay (38, Grüne) und Eckhard Scholz (56, CDU) in den beiden Wochen vor der OB-Stichwahl begegnet. Der Jurist und der ehemalige Automanager duzen sich inzwischen. Ihr Kampf läuft auch noch im Endspurt gentlemanlike.

Was beide trennt, sind vor allem unterschiedliche Positionen zu den Themen Verkehrswende, Sicherheit und Wohnen. Da fordert Onay eine „Solidargemeinschaft Region Hannover“, die mehr Baugebiete im Umland entwickelt. Eine Wohnung in Velber (Seelze) sei verkehrsgünstiger als eine in der Schwarzen Heide (Stöcken), argumentiert er. Der frühere Ratsherr der Grünen hofft bei Schaffung bezahlbaren Wohnraums auf die städtische Hanova. Scholz setzt mehr auf die private Immobilienwirtschaft, um den Mangel zu beheben – und auf neue Strukturen in der Bauverwaltung, um zügiger zu neuen Wohnungen zu kommen.

Beide müssen lernen für die Aufgabe

Was den 38-Jährigen Juristen und den 56-jährigen Maschinenbauingenieur eint, ist die Tatsache, dass beide bei der OB-Aufgabe Lernende sind. Onay fehlt die Verwaltungserfahrung (auch wenn er auf seine Jahre im Landtag verweist) und das Wissen um Mitarbeiterführung. Das bringt Scholz in hohem Maße ein, aber er ist Seiteneinsteiger in der Kommunalpolitik und unterschätzt vielleicht die Unterschiede zwischen der Führung einer großstädtischen Verwaltung und der eines Industriekonzerns.

Laut der von der Madsack Mediengruppe in Auftrag gegeben Umfrage des Meinungsforschungsinstitus Forsa standen im Endspurt bei den Wählern 56 Prozent Zustimmung für Onay 44 Prozent Zustimmung für Scholz gegenüber. Das muss nichts heißen – ebenso wenig wie die Wahlempfehlung der SPD für den grünen Bündnispartner oder die der FDP für den parteilosen Bewerber. Das Ergebnis lieferte beiden den Ansporn, noch auf den letzten Metern Überzeugungsarbeit zu leisten.

Verlässliche Kenner gesucht

Egal, wer am Sonntag als Sieger aus der Stichwahl herausgeht – er wird im Rathaus an seiner Seite ein Team von Kennern brauchen, auf die er sich wirklich verlassen kann. Hannovers Rathausaffäre hat genug Schlaglichter darauf geworfen, was passiert, wenn ein unerfahrener Verwaltungschef fast ausschließlich auf die Ratschläge seines Büroleiters hört.

Lesen Sie auch:

Endspurt für Onay – auf türkisch am Mühlenberg

Endspurt für Scholz – mit Lächeln und Rosinenbrötchen

Onay: Ich will ein Brückenbauer sein

Scholz: Ich möchte ein OB zum Anfassen sein

Mehr zu OB-Wahl in Hannover

Von Vera König

In gut zwei Wochen öffnen die ersten Weihnachtsmärkte in Hannover. Wann, wo, wie lange? Die NP gibt einen Überblick.

12.11.2019

Laut IG Metall ist die Zukunft des IT-Dienstleisters H&D in Brink-Hafen unklar: Nachdem ein wichtiger Kunde abgesprungen sei, könnte der Standort in Hannover geschlossen werden, 60 Jobs stehen auf dem Spiel. Die Belegschaft protestiert.

08.11.2019

Vor dem Rathaus haben Kinder selbstgemalte Bilder abgelegt. Thema: „Wie stellt ihr euch eure Zukunft vor?“ Initiiert wurde die Aktion von „Fridays for Future“ für eine Mahnwache vor der Stichwahl am Sonntag.

08.11.2019