Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Nachtlauf durch Hannover: Diese Straßen sind Freitag gesperrt
Hannover Meine Stadt Nachtlauf durch Hannover: Diese Straßen sind Freitag gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.09.2019
Nachtlauf durch die Innenstadt: Autofahrer müssen sich auf große Einschränkungen durch gesperrte Straßen einstellen. Quelle: Philipp von Ditfurth
Hannover

Das wird ein sportlicher Abend in der Innenstadt. Beim alljährlichen Nachtlauf von Sportscheck gehen am Freitag (13. September) wieder zahlreiche Läufer auf verschiedenen Distanzen an den Start. Der Hauptsammelpunkt und Zieleinlauf befinden sich am Opernplatz. Autofahrer sowie Fahrgäste von Bussen und Bahnen müssen sich entlang der Strecken auf Verkehrsbehinderungen und Sperrungen einstellen.

Die Sperrungen für Autofahrer

Die Straßen um den Opernplatz – Georgstraße, An der Börse, Georgsplatz, Sophienstraße, Ständehausstraße – werden am Freitag ab 12 Uhr komplett für den Individualverkehr gesperrt. Eine Aufhebung dieser Straßensperrung erfolgt am Samstag bis spätestens 3 Uhr.

Von Sperrungen betroffen sind ab 19.30 Uhr noch weitere Straßen: Schiffgraben, Aegidientorplatz, Baringstraße, Osterstraße, Karmarschstraße, Leinstraße, Marktstraße, Breite Straße, Osterstraße, Friedrichswall, Karmarschstraße, Burgstraße, Am Marstall, Schmiedestraße, Schillerstraße, Ecke Schillerstraße/Ernst–August–Platz. Eine Aufhebung erfolgt zeitnah nach dem letzten Lauf, jedoch spätestens bis 24 Uhr.

Zudem wird die Fahrspur Münzstraße in die Kurt-Schumacher-Straße ab 19.30 Uhr gesperrt, sodass der Verkehr über die Goseriede auf die Celler Straße und Otto-Brenner-Straße geleitet wird. Ebenso wird die Einfahrt von der Goseriede in die Kurt-Schumacher-Straße gesperrt, nur Anlieger können durchfahren. Die Fahrspuren und Straßenabschnitte entgegen der Laufrichtung sind laut Stadt in der Regel normal befahrbar. Sofern es das Läuferfeld zulässt, wird der Verkehr in Kreuzungsbereichen der Streckenführung durchgelassen. Autofahrer sollten die Bereiche dennoch weiträumig umfahren.

Die Änderungen im Stadtbahnverkehr

Die Linie 10 fährt bis Betriebsschluss die Tunnelstrecke, wie im Nachtsternverkehr. Ab der Haltestelle Glocksee geht es über Goetheplatz, Humboldtstraße, Waterloo, Markthalle/Landtag und Kröpcke zum Hauptbahnhof. Die oberirdischen Haltestellen Clevertor, Steintor, Hauptbahnhof/Rosenstraße und Hauptbahnhof/ZOB werden nicht bedient. Die Linie 17 endet an der Haltestelle Glocksee.

Die Einschränkungen der Buslinien

Die Linie 100 kann die Haltestelle Kröpcke nicht bedienen. Auf der Strecke der Linie 200 entfallen die Stopps Kröpcke/Theaterstraße und Thielenplatz/Schauspielhaus. Die Fahrten, die planmäßig am Kröpcke beginnen oder enden, starten und enden ersatzweise an der Haltestelle Aegidientorplatz.

Die Buslinie 120 kann den Abschnitt zwischen Waterlooplatz und Aegidientorplatz nicht befahren. Stadteinwärts endet die Linie 120 darum schon an der Haltestelle Waterlooplatz. In Richtung Ahlem startet sie von der Ersatzhaltestelle Waterlooplatz in der Lavesallee. In beide Richtungen entfallen die Haltestellen Aegidientorplatz und Rathaus/Friedrichswall. In Fahrtrichtung Ahlem entfallen zudem die Stopps Calenberger Straße sowie Humboldtstraße.

Auf den Linien 121, 128 und 134 werden die Haltestellen Hauptbahnhof/Ernst-August-Platz und Hauptbahnhof/ZOB nicht bedient. Ersatzweise halten die Busse der drei Linien an der Haltestelle Fernroder Straße. Die 134 fährt den Halt Fernroder Straße allerdings entgegen der Fahrtrichtung an, sodass Fahrgäste mit Fahrtziel in Richtung Nordring, an der regulären Haltestelle in Richtung Peiner Straße zusteigen.

Die drei Hauptläufe starten um 20 Uhr (Fünf-Kilometer-Lauf), 21.15 Uhr (Zehn-Kilometer-Speedrun) und 22.15 Uhr (Zehn-Kilometer-Lauf). Startschuss für den Kinderlauf (ein Kilometer) ist um 19.30 Uhr. Im vergangenen Jahr liefen knapp 7000 Sportler mit. Nachmeldungen sind am Freitag auf dem Opernplatz bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start nur möglich, solange das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist. Das Startgeld muss vor Ort in Bar gezahlt werden. Weitere Infos gibt es unter www.nachtlauf-hannover.de.

Von api

Die Firma Civitas als Eigentümerin des Ihme-Zentrums aus dem Unternehmensgeflecht von Lars Windhorst hat einen ersten Einblick in ihre bisherige Arbeit gegeben, eine Vorstellung eines Sanierungsplanes aber vermieden. Stadt und Verwalter loben die Zusammenarbeit, aber die Politik bleibt skeptisch .

18:57 Uhr

Ein Gerichtspräsident fühlt sich von der Politik im Stich gelassen. Er beklagt Personalmangel und schlechte Ausstattung. Zu Recht. Justizministerin Barbara Havliza (CDU) setzt dem nur Symbol-Politik entgegen, meint NP-Redakteur Thomas Nagel.

17:59 Uhr

Das Landgericht Hannover hat doppelt so viele Haftsachen wie 2018. Drei Kammern haben schon angezeigt, dass sie nicht mehr innerhalb der gesetzlichen Frist Schwerverbrecher vor Gericht stellen können. Die Folgen wären katastrophal.

18:02 Uhr