Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nacht der Gastronomie 2020 Das sind die drei Top-Vereinsheime in Hannover
Hannover Meine Stadt Nacht der Gastronomie 2020 Das sind die drei Top-Vereinsheime in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:02 14.02.2020
Die drei Finalisten in der Kategorie „Vereinsheim oder Vereinskneipe des Jahres“ (von links): Die Vereinsgaststätte von Kleeblatt Stöcken, die „Georgen Terrassen“ beim DHC und die Vereinsgaststätte des SV Arminia. Quelle: Kinsey, Montage Lill
Anzeige
Hannover

Wochenlang lief die leckerste Wahl der Stadt, weit mehr als 10.000 Stimmen wurden abgegeben, und nun stehen sie fest: die jeweils drei Finalisten, die in drei Kategorien um den Platz ganz oben auf dem Treppchen bei der Nacht der Gastronomie am Montag, 24. Februar, im Kuppelsaal des HCC streiten. Die NP stellt die Finalisten vor, heute geht es um den Gastro-Award in der Kategorie „Vereinsheim oder Vereinskneipe des Jahres“.

Vereinsgaststätte des SV Arminia

Der erste Finalist - die Vereinsgaststätte des SV Arminia: Die Blauen kennt in Hannover jeder Sportsfreund genauso wie die Roten von 96. Im Vereinsheim des SV Arminia haben schon Tausende ein Bierchen gezischt. Denn die Räume unten im Rudolf-Kalweit-Stadion haben Kultcharakter. So wie der Klubwirt: Jürgen Becker ist die Seele des SVA, einer, der jeden Wunsch erfüllt – egal, ob hinterm Tresen oder in der Küche. „Jürgen, kannst du mal …?“ Jürgen kann! Ob Getränke, die klassische Currywurst mit Pommes oder einen knackigen Salat. Hier lässt sich auf mehreren Monitoren Live-Fußball verfolgen, so ist auch die Wartezeit das reinste Vergnügen. Mit irgendjemandem über Abseits oder Freistoßvarianten fachsimpeln, lässt sich eh immer.

Anzeige
Klubwirt Jürgen Becker am Tresen die Vereinsgaststätte des SV Arminia. Quelle: Kinsey

„Georgen Terrassen“ des DHC

Der zweite Finalist - die „Georgen Terrassen“ des DHC: Nicht nur die Hockeyfelder sind gepflegt beim Deutschen Hockey Club Hannover, die ganze Umgebung ist es. Schließlich ist der Verein in den Herrenhäuser Gärten heimisch. An der Graft finden sich die „Georgen Terrassen“, die wunderschöne Terrasse liegt teils im Schatten alter Bäume. Im Hochsommer gibt es für die Gäste nicht selten ein Feuerwerk aus dem Großen Garten gratis dazu – vom Kleinen Fest oder dem Feuerwerkswettbewerb. Verantwortlich für den Erfolg dieser Vereinsgaststätte ist ein gelernter Veranstaltungskaufmann. Tim Lösch ist auch in der Führungsetage des „Partylöwen“, die Terrassen sind seit Frühjahr 2019 sein zweites Standbein. Und sein Baby, das jetzt ganz in weiß und sehr modern daherkommt.

Die „Georgen Terrassen“, das Vereinsheim des DHC Hannover. Quelle: Kinsey

Vereinsgaststätte von Kleeblatt Stöcken

Der dritte Finalist - die Vereinsgaststätte von Kleeblatt Stöcken: Natürlich kündigt der Wein auf der Getränkekarte des Klubhauses im Nordwesten der Stadt lange Abende in gemütlicher Atmosphäre an. Es ist nicht zufällig griechischer Wein, den schon Udo Jürgens so leidenschaftlich besang. Tasso Spyridon, der Chef des Hauses, schenkt selbst ein und sagt: „Hier wird nicht nur Fußball gemocht, sondern modern und traditionell gekocht.“ Nahe des VW-Werkes gibt es, wen wundert es, die original VW-Currywurst extra scharf. Und natürlich typisch griechische Spezialitäten wie Suflaki oder Gyros. Das Ambiente: einfach, gemütlich. Die Atmosphäre: herzlich, zuvorkommend. Wer gerne draußen bleiben möchte, findet auf der Holzterrasse den idealen Platz zum Entspannen.

Tasso und Mariana Spyridon im Vereinsheim von Kleeblatt Stöcken Hannover. Quelle: Debbie Jayne Kinsey

Eins, zwei oder drei, wem ruft am 24. Februar TV-Star Ruth Moschner das Wort „Gewonnen“ zu, wer nimmt den Pokal mit nach Hause? Sie können dabei sein bei der Award-Show mit Moschner und NP-Mann Christoph Dannowski - und hinterher bei der Party mit Star-DJ Martin Solveig, der Jägermeister Blaskapelle, Sovie Violin, DJ Aiello, Adia und DJ Morella. Um 18 Uhr ist Einlass, um 19 Uhr gehts los, ab 20.30 Uhr ist Party Time mit Open End. Fast 2500 Karten sind schon weg, aber noch gibts Tickets für 29 Euro (Flanierkarte) oder 89 Euro (Tischkarte mit Drei-Gänge-Menü). Klicken Sie www.ndg-hannover.de. Das wird die spannendste Gastro-Nacht des Jahres!

Das sind die Finalisten bei Bars und Restaurants

Lesen Sie auch

Von Christoph Dannowski