Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Nach Stich mit Todesfolge: Verdächtiger sitzt in U-Haft
Hannover Meine Stadt Nach Stich mit Todesfolge: Verdächtiger sitzt in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 19.11.2018
Tötungsdelikt am Hauptbahnhof Hannover: Bundespolizei hat Verdächtigen gefasst – er sitzt jetzt in U-Haft. Quelle: Heidrich
Hannover

Verdächtiger im Tötungsdelikts-Fall „Fernroder Straße“ gefasst: Im Rahmen der Fahndung ist am Freitag ein 27-Jähriger durch Beamte der Bundespolizei im hannoverschen Hauptbahnhof festgenommen worden. Er steht im dringenden Verdacht, am Samstag der Vorwoche einem 39-Jährigen an der Fernroder Straße hinter dem Bahnhof eine tödliche Stichverletzung beigebracht zu haben. Seit Samstag sitzt der Mann in Haft.

Während der Ermittlungen hatte sich der Tatverdacht gegen den 27-Jährigen konkretisiert, sodass das Amtsgericht Hannover auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover am Freitag einen Haftbefehl gegen ihn erließ. Dem Mann wird vorgeworfen, am Samstag, 10. November, an der Fernroder Straße dem 39-Jährigen eine Stichverletzung zugefügt zu haben, an der er wenig später in einer Klinik verstarb (wir haben berichtet). Nach seiner richterlichen Vorführung am Samstag sitzt der Verdächtige nun in Untersuchungshaft.

Von rahü

Die Polizei in Hannover sucht Zeugen, die eventuell einen Raubüberfall in Linden-Nord beobachtet haben.

19.11.2018

Wegen Bauarbeiten auf dem Westschnellweg ist die Straße in Richtung Hannover auf einen Fahrstreifen verengt. Zusätzlich haben sich am Montagmorgen zwei Unfälle ereignet. Stau auf der B6 und den Ausweichrouten ist die Folge.

19.11.2018

Stagnation beim Radverkehr und ÖPNV: Das sagen Zahlen des Bundes für Hannover. Oberbürgermeister Stefan Schostok sieht Hannovers Verkehrswende dennoch nicht in Gefahr – und hat Zweifel an der Aussagekraft der Daten.

19.11.2018