Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mord in Ahlem: Tatverdächtiger verhaftet
Hannover Meine Stadt Mord in Ahlem: Tatverdächtiger verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 16.09.2019
Polizei findet Leiche in Hannover Quelle: Heidrich
Anzeige
Hannover

Ermittlungserfolg für die Mordkommission „Dach“. Nur fünf Tage nach dem Fund einer getöteten 61-Jährigen in Ahlem haben Polizeibeamte am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr einen 32 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Der Marokkaner steht in dringendem Verdacht, Patricia H. aus dem Stadtteil Ahlem getötet zu haben.

Hatte Patricia H. mutmaßlichem Mörder Deutschunterricht gegeben?

Welche Beziehung die Frau und der 32-jährige Asylbewerber miteinander hatten, ist noch unklar. Es spreche viel dafür, dass sie sich kannten, „aber in welchem Zusammenhang sie sich kennengelernt und wie die Beziehung zwischen den beiden war, dazu kann ich noch nichts sagen“, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover, Kathrin Söfker. Die Ermittlungen würden noch laufen. Spekuliert wird darüber, dass Patricia H. geflüchteten Menschen Deutschunterricht gegeben haben soll.

Anzeige

Am Mittwoch hatten Kriminalbeamte im Rahmen eines Vermisstenfalls die Wohnung der 61-Jährigen überprüft, die seit Ende August als vermisst galt.

Dach wurde für Bergung der Leiche geöffnet

Entdeckt wurde zunächst nur die ausgehungerte Katze der Frau. Bei Überprüfung der Wohnung im Dachgeschoss eines Zweifamilienhauses an der Mönckebergallee ergaben sich dann aber eindeutige Hinweise – sprich Gerüche, nach denen sich in den Räumlichkeiten ein Leichnam befinden muss. In einem Verschlag, der zu der Mietwohnung unter dem Dach gehört, fand die Polizei schließlich das Opfer. Um Spuren zu sichern beziehungsweise nicht zu zerstören, hatten Feuerwehrmänner daraufhin Dachpfannen abgedeckt und den Leichnam vorsichtig über eine Drehleiter nach draußen und anschließend in die Gerichtsmedizin gebracht.

Zunächst hatte man nur erkannt, dass es sich um eine weibliche Leiche handeln würde. Die rechtsmedizinische Untersuchung hat dann ergeben, dass es sich bei der Toten um die vermisste Mieterin Patricia H. handelt.

Marokkaner auf der Flucht vor Polizei

Intensive Ermittlungen der bei der Kriminalpolizei eingerichteten Moko „Dach“ brachten die Fahnder schließlich auf die Spur eines 32 Jahre alten, aus Marokko stammenden Tatverdächtigen. Offensichtlich wollte sich der Mann auf die Flucht begeben. Nach konkreten Hinweisen, dass sich der mutmaßliche Mörder ins Ausland absetzen wolle, lokalisierten Zielfahndern der Polizeidirektion Hannover den 32-Jährigen am Sonntagnachmittag zwischen Göttingen und Kassel. Kollegen der Polizei Hessen nahmen den Flüchtigen vorläufig fest.

Verdächtiger ist nicht geständig

Der 32-Jährige wurde noch am Montag einem Richter in Hannover vorgeführt. der gegen ihn wegen des dringenden Tatverdachtes des Mordes einen Untersuchungshaftbefehl verkündete. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Bisher ist der Verdächtige nach Angaben von Söfker nicht geständig. Falls er in einem Verfahren wegen Mordes verurteilt werden sollte, droht ihm lebenslange Haft.

Von Petra Rückerl