Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Das sind die fünf Highlights auf der Infa
Hannover Meine Stadt Das sind die fünf Highlights auf der Infa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 09.10.2019
Zirkusspaß bei der Infa – auch das gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal. Quelle: Dröse
Hannover

Sonnabend startet die große Einkaufs- und Erlebnismesse Infa auf dem Messegelände. Mehr als 1.400 Aussteller aus 40 Nationen sind dabei, 180.000 Besucher werden erwartet. NP-Redakteur Jens Strube stellt die Highlights und die Neuheiten der Messe vor – zum ersten Mal gibt es ein Ferienfestival für junge Besucher!

Für die jungen Besucher

Erstmals lädt die Infa zum „Ferienfestival“ ein. In einem Zirkuszelt (vor Halle 26) können sich kleine Besucher auf mitreißende Shows der Zirkus-Crew „Dobbelino“ freuen. Mehr noch: Sie dürfen sogar selbst in die Manege steigen. In Workshops wird ihnen dafür das nötige Zirkus-Handwerk von Profis beigebracht.

Nicht nur für die Kleinen, auch für Jugendliche werden Workshops angeboten: von Hip-Hop-Tanz bis Beatboxing. Auch wie Rapsongs geschrieben werden, kann hier gelernt werden. Um teilzunehmen, können junge Besucher einfach am Zelt vorbeikommen. Wer jedoch sicher einen Workshop-Platz haben möchte, sollte sich dafür auf der Infa-Homepage vorab anmelden.

Für Kinder und Jugendliche: Erstmalig findet an allen neun Messetagen das große Infa Ferienfestival auf dem Freigelände rund um die Halle 26 statt. Quelle: Rainer Dröse

Beim Poetry-Slam zum Thema „Freizeit, Freiheit, Sonnenschein?“ präsentieren Wortakrobaten ihre eigenen, mit modernen Themen gespickten Gedichte – es wird ernst, aber auch lustig. Alle Aktivitäten im Zirkuszelt sind kostenlos.

In der angrenzenden Strand-Area wird es sportlich. Hier kann sich jeder, ob jung oder alt, bei Beach-Tennis, -Volleyball oder -Rugby austoben. Wer es ruhiger angehen lassen möchte: In einer Strand-Bar können sich Infa-Besucher entspannen. Für die Großen gibt es alkoholische Cocktails.

Zum Ferienfestival gehört auch die „Infa-Elektro-Experience“: Hier dreht sich alles um das Trend-Thema E-Sports. Wer mag, probiert E-Scooter oder Hoverboards aus, auch bei Neon-Mini-Golf, im Autoscooter oder im Aero-Trim kann man sich vergnügen.

Neu in diesem Jahr ist auch der Stylingbus „Bob“ mit den beliebten und angesagten „Langhaarmädchen“ Mona & Julia. Hier kann sich jeder Interessierte stylen und frisieren lassen – zum Nulltarif.

Für Trend-Fans

So viel vorneweg: Bei der neuen Trend-Show „AAA“ in Halle 21 geht es nicht um Batterien. Das Triple-A steht für „Attraktiv. Ausgewählt. Ausgezeichnet.“. In dieser Halle spielt die Zukunft.

Besucher können sich auf spannende Einblicke in die Bereiche „Smart-Living“, „E-Mobility“, „Online-Services“ und „Komfort & Funktionalität“ einstellen. Gründer, Start-ups und renommierte Unternehmen stellen Ideen und Trends vor. Von speziellen Sofas, über Arbeitsplatz-„Höhlen“ bis zu visionären Haushalts-Robotern: In Halle 21 werden die Besucher in ein anderes Zeitalter katapultiert.

Denn viele der Innovationen sind noch gar nicht auf dem Markt. Das große Thema der Infa ist „Mitmachen“. Deshalb können Besucher auch in der Trend-Show aktiv werden und ganz exklusiv einmalige Produkte testen. Wer will, kann diese auch anschließend bewerten und damit den Weg in den Handel mitgestalten.

Nachhaltig: Jingjing Qi (33, rechts) produziert mit Ihrem Start-up „Boochen“ Bikinis aus recycelten Flaschen und Fischernetzen. Werkstudentin Isabel Scheer (23, links) unterstützt. Quelle: Rainer Dröse

Für Weltenbummler

Es wird bunt – so bunt und facettenreich wie die Welt nun mal ist. Unter dem Dach der Halle 25 kommen alle zusammen: auf dem Basar der Nationen. Hier herrscht das bunte Treiben eines orientalischen Marktes, es vermischen sich Sprachen, Düfte und Eindrücke aus der ganzen Welt.

Mehr als 80 internationale Aussteller präsentieren sämtliche Kostbarkeiten aus ihren Heimatländern. Ob handgeknüpfte Teppiche aus Marokko, polnischer Bernstein-Schmuck oder Klangschalen aus Tibet – Halle 25 ist der Treffpunkt für Globetrotter.

Wie in 1001 Nacht: Im „The Moccamaker“ gibt es Kaffee und Tee in Beduinenzelten. Quelle: Martin Bargiel für Fachausstellungen Heckmann GmbH

Auch kulinarisch werden die Besucher verwöhnt. In einem liebevoll eingerichteten orientalischen Café gibt es marokkanische Kaffee- und Teespezialitäten. Italien-Fans erleben auf dem Basar das „dolce vita“. Bei italienischen Weinen, Antipasti und Eis-Spezialitäten nehmen Besucher eine Auszeit vom Alltag.

Für Weihnachtsfans

Wer die Halle 22 betritt, wird innerhalb von Sekunden aus dem Herbst in den Winter katapultiert. Dabei zeigt sich Deutschlands größte Weihnachtwelt noch festlicher als gewohnt – Infa-Besucher können sich in der beliebten Christmas-Ausstellung auf noch mehr Glitzer, noch mehr Licht freuen.

Weihnachten im Oktober: Die Christmas-Ausstellung in Halle 22 ist eine der beliebtesten Anlaufstellen auf der Infa. Hier zu sehen: Tanzlehrerin Anissa Bothe, Quelle: Samantha Franson

Mehr als 100 Aussteller präsentieren alles, was die festliche Zeit im Advent noch schöner macht. Ob schillernde Weihnachtskugeln, kreative Weihnachtskarten oder duftende Adventskerzen, ob traditionell oder modern: Hier findet jeder etwas für die besinnlichste Zeit des Jahres.

Auch kleine Weihnachts-Fans sind willkommen: Bei Trüffel Güse können sie jeden Tag leckere Marzipankartoffeln rollen, bei der Konditorei Kreipe können sie an beiden Wochenenden immer um 14.30 Uhr das Knusperhaus verzieren und Baumkuchen backen.

Für Näh- und Bastelfans

Für alle, die kreativ sind, sind die ersten drei Messetage ein Muss. Von Sonnabend bis Montag läuft die Themenmesse „Infa kreativ“ – einer der beliebtesten Treffpunkte für „Do-It-Yourself“-Fans im Norden.

In Halle 23 bieten mehr als 100 Fachgeschäfte alles, was Näh- und Bastler-Fans für ihre kreativen Hobbys brauchen. Das Angebot reicht von Stempeln, Stoffen über Bastelzubehör und Malutensilien bis zum Marktplatz für Handgemachtes, auf dem die Aussteller liebevoll und von Hand hergestellte Unikate verkaufen.

Wer aktiv werden will, kann sich an den drei Tagen auf mehr als 200 Workshops freuen. Eine rasantere Herausforderung bietet die große Näh-Rallye. Hier muss eine vorgegebene Rennstrecke in einer vorgegebenen Zeit abgenäht werden. Wer es schafft, kann eine Nähmaschine gewinnen.

Gewusst wie: Bei der „Infa kreativ“ können sich Besucher das Nähen beibringen lassen. Quelle: Florian Arp für Fachausstellungen Heckmann GmbH

Das Thema Klimawandel wird bei der „Infa kreativ“ ebenfalls aufgegriffen. Zu dem Thema finden an allen drei Tagen (um zwölf Uhr und 16 Uhr) Modenschauen von der Anna-Siemsen-Schule statt.

Ganz neu ist in diesem Jahr das Thema Modelleisenbahn. Dabei präsentiert das „Spur 1 Team“ aus Hannover eine rund 200 Quadratmeter große Anlage mit Modelleisenbahnen.

Von Jens Strube