Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Maschseefest-Finale, Velo City Night – das ist am Wochenende in Hannover los
Hannover Meine Stadt Maschseefest-Finale, Velo City Night – das ist am Wochenende in Hannover los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 16.08.2019
Für den guten Zweck: Entenrennen auf dem Maschsee. Quelle: Dröse
Hannover

Endspurt für das Maschseefest: Bis Sonntag geht es bei der längsten Sommerparty der Stadt noch mal rund. Highlight des letzten Wochenendes ist traditionell das Entenrennen am Nordufer – das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellenregister (NKR) schickt zum zehnten Mal 5000 gelbe Quietscheenten und etwa 100 auffällig gestaltete „Race Ducks“ auf Tour über den Maschsee. Startschuss ist um 16 Uhr, die Benefizaktion soll Spenden für den Kampf gegen Leukämie bringen.

Das kann man an den drei letzten Tagen auch noch rund um den See erleben:

Freitag: Von 14 bis 19 Uhr werden Kinder auf der Spielwiese neben der HDI-Arena mit Kreativ- und Bewegungsangeboten bespaßt – auch Sonnabend und Sonntag läuft hier ein buntes Programm. Radio 21 präsentiert auf der Bühne am Nordufer ab 19 Uhr Sixpash und John Eid, an der Löwenbastion tritt ab 19.30 Uhr „Mr Rod“ mit Rod-Stewart-Songs auf, an der Maschseequelle spielen ab 16 Uhr „R.O.C.K“ und ab 20 Uhr die Frauenband Black Rosie (AC/DC-Cover).

Sonnabend: Auf der Radio-21-Bühne am Nordufer spielen ab 19 Uhr The Jetlags, ab 20 Uhr Goldplay (Coldplay-Cover). Schon um elf Uhr laden Sylt-Lounge und Madsack See-Salon zum Jazz-Frühstück mit dem Christian von Osten-Trio, der Hamburger Veermaster startet um 15 Uhr mit Shanty-Chören und bittet ab 20 Uhr zum Tanz. An der Löwenbastion gibt es ab 20.30 Uhr Queen-Revival zu hören, am Geibelplatz legt ab 18 Uhr DJ Michi Gürth „Casa Blanca“-Music auf. Am Pier 51 steigt ab 22 Uhr die Party zum 20. Geburtstag mit Phil Fuldner und Adele Be..

Sonntag: Wer eine letzte Seerunde drehen will, kann um 11.30 Uhr am Anleger an der Stadionseite des Nordufers mit Seemanns-Chören starten, ab 14 Uhr präsentiert die Rollsportgemeinschaft (RSG) ihr Können, ab 15 Uhr tritt das „Druckluft-Orchester“ mit seltsamen Instrumenten auf. Auf der Norduferbühne geht es um 13 Uhr mit der Band Chalance los, ab 15 Uhr stellt sich das Netzwerk Kre/H/tiv vor, um 18 Uhr singt Juliano Rossi, den Schlusspunkt setzt die Band Soul Control. Musik-Frühschoppen gibt es ab zehn Uhr am Geibeltreff, ab elf Uhr an der Löwenbastion, ab zwölf Uhr an der Maschseequelle. An der Löwenbastion wird ab 16 Uhr mit DJ Alexey und Disco Boys Finale gefeiert.

Mit Twipsy von 1989 nach 2000

Beim „Symposium 2000“ wird Sonnabend von 14 bis 17 Uhr im Planet MID (Expo-Plaza 4) der Bogen zwischen dem Mauerfall-Jahr 1989 und der Expo 2000 geschlagen. Der Eintritt kostet sechs, ermäßigt 4,50 Euro. „Mensch. Natur. Twipsy“ heißt die Ausstellung von Henrike Naumann im Kunstverein (Sophienstraße 2), dort ist ab 18.30 Uhr Ausklang.

Die Liebe zum Fahrrad: 15 Kilometer freie Fahrt

„Velo Love“ heißt die Radtour, die am Freitag 15 Kilometer durch das Herz von Hannover und in die nördlichen Stadtteile führt. Und hoffentlich liebt auch der Wettergott die fünfte Ausgabe derVelo City Night“ – die Prognose sieht recht gut aus! Treffpunkt ist um 18 Uhr am Goseriedeplatz, los geht es um 20 Uhr – zwei Stunden lang wird durch Mitte, Nordstadt und Stöcken geradelt. Das Startgeld beträgt zwei Euro. Partner ist die App Bike Citizens – die Firma verschenkt (solange der Vorrat reicht) Rad-Halterungen für Smartphones.

Auf Tour: Velo City Night. Quelle: Torsten Lippelt

Graffitikunst und viel Kultur an der Ihme

Graffitikünstler aus Deutschland, England und Polen treffen sich Freitag bis Sonntag zur zweiten Urban Nature: An der „Ihme Hall“ (vor dem Heizkraftwerk Linden an der Ihme) gibt es Filme, Vorträge, Kunstkiosk, Musik und Sonnabend eine Party in der Glocksee. Das Programm läuft Freitag ab 19 Uhr, Sonnabend von zwölf bis 21 Uhr, Sonntag ganztägig.

Schöne Design-Ideen in den Eilers-Werken

Es soll ein „Festival für gutes Leben“ werden: Designwerke präsentieren Sonntag von elf bis 19 Uhr in den Eilers-Werken (Entenfangweg 2) in Herrenhausen mehr als individuelle Designer und Kunsthandwerker. Es gibt außerdem Workshops, Open Yoga, Massagen, Tattoo-Stände, vegetarische und vegane Speisen und ein pralles Programm auf der „Sofabühne“. Der Eintritt kostet vier Euro. Mehr Infos HIER im Internet.

Schöne Dinge: Eilers-Werke. Quelle: Nancy Heusel

Verrückt-innovative Projekte auf der Maker Faire

Dieses Festival ist der Treffpunkt für Tüftler und Do-it-yourself-Fans: Am Sonnabend und Sonntag von zehn bis 18 Uhr zeigt die Maker Faire im Congress Centrum (Theodor-Heuss-Platz 1-3) wieder kreative und zukunftsweisende Projekte.

Der Niederländer Ronald Duikersloot bringt seinen spektakulären feuerspeienden Wolf Fenrir (Foto) und den umgebauten VW-Käfer Rusty mit. Ein weiteres Highlight ist das Zurück-in-die-Zukunft-Auto, das Tüftler Alexander Günnewig originalgetreu aus einem DeLorean gebaut hat. Die Maker Faire bietet zahllose Mitmach-Aktionen: Man kann Naturkosmetik herstellen, Roboter programmieren und Kunstprojekte mitgestalten. Viele bekannte Youtuber wie Habu und Jenni.Swiss sind dabei, es gibt Vorträge, Streetfood und vieles mehr. Ein Tagesticket kostet 15, ermäßigt zehn Euro, ein Familienticket 32 Euro, ein Wochenendticket 22,50 Euro. Kinder bis sechs Jahre zahlen nichts. Alle Termine und Zeiten HIER.

Innovative Ideen: Maker Faire. Quelle: Frank Wilde

Internationales Flair und viel Musik am Neuen Rathaus

Es wird bunt und quicklebendig rund ums Neue Rathaus: Sonnabend (zwölf bis 23 Uhr) und Sonntag (zwölf bis 20 Uhr) feiert Hannover zum neunten Mal das große Fest der Kulturen! Auf der Bühne am Trammplatz gibt es Weltmusik zum Mitklatschen, Singen und Tanzen von lokalen Bands, aber auch von internationalen Künstlern.

Rund um die Bühne gibt es viele Informationen, internationale Speisen und Street Food an rund 50 Ständen. Ein „Craft Bier Garten“ schenkt Biere aus zahlreichen Ländern aus. Im Maschpark finden Besucher das Tanzpodium, auf dem internationale Tanzgruppen und Tanzschulen Vorführungen geben, darunter Samba- und Capoeira-Shows, orientalische und vietnamesische Tänze. Auf der Kinder- und Jugendwiese vor der Nord/LB kann man Soccer spielen, beim Sandmal-Workshop mitmachen, Freundschaftsbänder basteln, Graffitis gestalten und vieles mehr. Im Museum August Kestner gibt es zudem kostenlose Führungen – und auch alle anderen Angebote sind gratis.

Hochkarätige Jockeys und exzentrische Hüte

Bei diesem Renntag auf der Neuen Bult in Langenhagen gibt es nicht nur auf dem Rasen viel zu sehen: Der Audi-Ascot-Renntag wird am Sonntag auch ein Mekka für Fans exzentrischer Hüte und außergewöhnlicher Outfits. Ab 13 Uhr bekommt der Pferdesport Glamour, Prominente aus Showbusiness, Wirtschaft und Politik werden erwartet. Sängerin Vicky Leandros ist Jurorin beim Lady-Elegance-Wettbewerb, Moderatorin Jana Ina Zarrella und Sportmoderatorin Laura Wontorra laufen über den Roten Teppich. Um Sport geht es auch: Ein Auktionsrennen ist mit 52.000 Euro dotiert, auch bei den anderen Rennen treten hochkarätige Jockeys und Pferde an. Die Tageskarte kostet zwölf, ermäßigt 4,50 Euro.

Schöne Aussichten: Ascot-Renntag auf der Bult. Quelle: Dröse

Von NP

Heute werden 11.000 Kindern in der Region eingeschult. Die NP hat sechs Schulkinder in der Region besucht und gefragt, wie sie ihre Einschulung feiern werden. Der Trend geht zur großen Party.

17.08.2019

Mehrfach hatte große Hitze Hannover in diesem Sommer im Griff. Wie muss in Zeiten des Klimawandels die Stadt der Zukunft geplant werden? Ideen und Forderungen gibt es viele. So viel fest steht fest: Vom Süden kann Hannover lernen.

15.08.2019

Das Herz von Hannover – es schlägt auf dem Kröpcke. Das Cafe von Namensgeber Wilhelm Kröpcke feiert jetzt 150-jähriges Jubiläum. Das hat am Donnerstag begonnen mit der Einweihung der Installation „Wilhelm Kröpcke“ in der Kröpcke-Uhr, bei der tatsächlich Kaffee fließt.

15.08.2019