Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Langer Stau nach Unfall auf dem Messeschnellweg
Hannover Meine Stadt Langer Stau nach Unfall auf dem Messeschnellweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 26.11.2019
Anzeige
Hannover

Zu einem langen Stau kam es am Dienstagnachmittag auf dem Messeschnellweg Richtung Süden. Mehrere Autos waren ineinander gekracht. Der Schaden war zwar verhältnismäßig gering, der Ärger für viele Verkehrsteilnehmer jedoch groß.

Die Unfallserie ereignete sich gegen 13.10 Uhr zwischen dem Kreuz Seelhorst und der Ausfahrt Mittelfeld, als ein weißer PKW plötzlich auf die linke Spur wechselte – offenbar ohne vorher in den Rückspiegel zu schauen. Ein dort bereits fahrender VW Caddy musste erheblich abbremsen, um den weißen Wagen nicht zu rammen. Die starke Bremsung bemerkte ein Ford Transit-Fahrer zu spät und fuhr auf den Caddy auf. Auch ein Ford B-Max konnte nicht rechtzeitig bremsen und rammte den Transit von hinten.

Einspurige Sperrung über eineinhalb Stunden

Den Schaden beziffert die Polizei derzeit auf lediglich 5000 Euro. Die Fahrer wurden leicht verletzt. Zur Unfallaufnahme und wegen der Aufräumarbeiten musste die linke Spur bis etwa 14.40 Uhr gesperrt werden, was zu erheblichen Rückstaus führte.

Die Polizei sucht Zeugen, die etwas zu dem weißen Pkw sagen können, der dem Caddy vor dem Unfall offenbar die Vorfahrt nahm. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um den hinter ihn entstandenen Schäden zu kümmern – ob wissentlich oder unwissentlich ist nicht bekannt. Hinweise an: 0511 / 109 89 30.

Von Simon Polreich