Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Zwölfjähriger fährt Auto – und verliert die Kontrolle
Hannover Meine Stadt Zwölfjähriger fährt Auto – und verliert die Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 27.05.2019
Die Polizei leitete gegen Mutter und Sohn ein Verfahren ein.
Die Polizei leitete gegen Mutter und Sohn ein Verfahren ein.
Anzeige
Hannover

Zum Glück wurde niemand verletzt: Eine Mutter ließ am Sonntagnachmittag in Langenhagen ihren 12-jährigen Sohn ihren Peugeot fahren – „im öffentlichen Verkehrsraum“, wie die Polizei aus Langenhagen betont. Offenbar wollte die Frau, die auf dem Beifahrersitz platz nahm, ihren Sohn an einem Parkplatz an der Berliner Allee unter Aufsicht üben lassen. Das ging nicht lange gut: Im Laufe der Fahrt verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr auf ein angrenzendes Feld.

Verfahren eingeleitet

Verletzt wurde dabei niemand, andere Autos kamen nicht zu Schaden. Der Peugeot wurde dabei jedoch beschädigt. „Des Weiteren wurde Flurschaden an dem Feld verursacht“, teilte die Polizei mit. Sie bezifferte den Gesamtschaden auf etwa 2500 Euro. Für die Mutter – und auch ihren Sohn – hat das Ganze ein Nachspiel. Gegen beide wurde jeweils ein Verfahren aufgrund von Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Gegen die Mutter in diesem Fall übrigens, weil sie als Fahrzeughalterin eine Person wissentlich ans Steuer ließ, die über keinen Führerschein verfügt, wie die Polizei Langhagen erklärte.

Von Simon Polreich