Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Konjunktur brummt - und die Stadt kassiert Steuern
Hannover Meine Stadt Konjunktur brummt - und die Stadt kassiert Steuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 12.09.2012
Von Vera König
WILL DIE KASSENKREDITE ABBAUEN: Stadtkämmerer Marc Hansmann.
WILL DIE KASSENKREDITE ABBAUEN: Stadtkämmerer Marc Hansmann. Quelle: Nico Herzog
Anzeige
Hannover

„Ein Einmaleffekt“, dämpfte Stadtkämmerer Marc Hansmann Mittwoch möglichen Jubel im Finanzausschuss.

„Die Konjunktur brummt - das beweist ein Blick in den Wirtschaftsteil“, meint der Fachmann. Was ihn aber auch überraschte: Unternehmen zahlten nach, teilweise auch für die Jahre der Wirtschaftskrise. Bis zu zehn Jahre rückwirkend haben sie Steuern gezahlt.

„Wir steuern auf ein Plus im Etat zu. Damit können wir unsere Kassenkredite weiter abbauen“, sagt Hansmann. Im August wurden 116 Millionen Euro quasi als Überziehungskredit von der Stadt genutzt - das sind 163 Millionen Euro weniger als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Und: Der Zinssatz heute liegt bei 0,15 Prozent. Im August 2011 war es noch ein Prozent.

„Entwicklung erfreulich“, sagt der Stadtkämmerer auch zum Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer. Der Ansatz von 162 Millionen war Ende August mit 94 Millionen Euro zu 58 Prozent erfüllt.

Bei den Kosten für wesentliche Aufwendungen gibt es derzeit nicht einen einzigen Block, der Sorgen macht. Die Kosten durch den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst werden durch geringere Zinsbelastungen abgefedert.

Hansmann appelliert an die Politik, angesichts solcher Entwicklungen nicht übermütig zu werden. Haushaltskonsolidierung und Schuldenabbau seien nach wie vor das Ziel.

Thomas Nagel 12.09.2012
Christian Bohnenkamp 13.09.2012