Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Kleinkind erstochen – elf Jahre Haft
Hannover Meine Stadt Kleinkind erstochen – elf Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 17.04.2009
Muss elf Jahre in Haft: Masoud M. (54) Quelle: Elsner

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann seine elf Monate alte Tochter im September vergangenen Jahres in Hannover mit mehreren Messerstichen in den Oberkörper getötet und deren Mutter mit mehreren Messerstichen verletzt hatte.

Die Tat erfolgte, nachdem die Frau angedroht hatte, den 54-Jährigen zu verlassen. Die Kammer sah vor allem in dem traditionellen Bild der Frau, der starken Eifersucht sowie in dem extremen Kontrollverhalten des Iraners Beweggründe für die Tat. Nach Ansicht der Kammer hatte der Mann vermutlich starke Verlustängste.

Im Prozess hatte der Angeklagte erklärt, dass die Lebensgefährtin ihn mit dem Messer in die Brust gestochen und dann das Baby getötet habe. Ein Rechtsmediziner gab allerdings an, dass die Schnittverletzungen zu oberflächlich und gleichförmig gewesen seien und der Mann sich die Schnitte somit selbst zugefügt haben müsse. Ein psychiatrischer Sachverständiger stellte fest, dass der Angeklagte voll schuldfähig ist. ddp

Die von Rechtsextremisten geplante Demonstration am 1. Mai in Hannover wird voraussichtlich nicht stattfinden.

17.04.2009

Der Polizei ist in Hannover ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Beamte sicherten in der Innenstadt und in Laatzen Rauschgift im Wert von einer viertel Million Euro. Drei Männer und eine Frau wurden festgenommen.

17.04.2009

Die Stadt Hannover reagiert auf die überquellenden Mülleimer und verschmutzten Grünflächen nach dem Osterwochenende: Mit zusätzlichen Leerungen und Parkrangern.

16.04.2009