Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt MHH-Neubau: Kleingarten-Kündigungen noch in diesem Jahr
Hannover Meine Stadt MHH-Neubau: Kleingarten-Kündigungen noch in diesem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 08.05.2019
MHH-Architekt Lutz Jürgens stellt den Kleingärtnern den Bebauungsplan für den MHH-Neubau vor. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Der Start des MHH-Neubaus (klicken Sie hier für Hintergründe) ist das Aus für viele Kleingärtner – denn der neue Klinikkomplex am Stadtfelddamm entsteht dort, wo sich jetzt noch Kleingärten befinden. Und die müssen weichen. Am Dienstagabend haben die Pächter bei einer Infoveranstaltung erste Informationen dazu bekommen.

Etwa 200 Kleingärtner haben an dem Informationsabend teilgenommen. Quelle: Christian Behrens

Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette, MHH-Managerin Andrea Aulkemeyer und MHH-Architekt Lutz Jürgens standen den etwa 200 Gästen Rede und Antwort, wie es mit ihren Kleingärten weitergeht. Die Frage, die den meisten auf der Seele brannte: Wie werden sie entschädigt?

Denn die Kleingärtner stehen unter Schutz des Bundeskleingartengesetzes, die Stadt muss sie für den Abriss ihrer Parzellen entschädigen. Doch eine Zusicherung, dass jeder Kleingärtner eine neue Laube bekommt, gab es an diesem Abend nicht. Genauso wenig gab es Zahlen, wie hoch eine finanzielle Entschädigung aussehen würde.

Kleingärtner und Grabeland-Pächter

Was es aber gab, war die Veröffentlichung der Zeitpunkte, wann die Gärten abgegeben werden müssen. Hierbei gibt es einen Unterschied zwischen Kleingärtnern und Grabeland-Pächtern.

Denn das betroffene Gebiet am Stadtfelddamm, auf dem der neue MHH-Komplex entstehen soll, untergliedert sich in Kleingärten und Grabeland. Kleingarten-Pächter haben unbefristete Verträgen, die nur aus bestimmten Gründen gekündigt werden dürfen. Grabeland-Pächter haben befristete Verträge, in denen vermerkt ist, dass das Land jederzeit auf die Flächen zugreifen darf. Die Kündigungsfrist liegt hier bei sechs Wochen.

Garten weg: Noch in diesem Jahr

Die Grabeland-Pächter müssen ihre Gärten noch in diesem Jahr abgeben: zum 31.10.2019. Die Kleingärtner dürfen ihre Parzellen noch bis zum 30.11.2020 behalten. Danach steht ihnen eine Entschädigung zu, den Grabeland-Pächtern nicht.

Von Josina Kelz

Keine neue Namen mehr – außer der SPD wollen alle Parteien die Ratsentscheidung über OB Stefan Schostok abwarten, bevor sie ihre Kandidaten benennen.

08.05.2019

Dieser Service hat nicht funktioniert: Ein Ehepaar hatte während der Urlaubsreise sein Auto einem Parkdienstleister anvertraut. Bei der Rückkehr war der Schlüssel weg. Das Ehepaar blieb am Airport sitzen. Kein Einzelfall.

08.05.2019

Der britische Singer-Songwriter George Ezra begeistert 7500 Fans in der Tui-Arena von Hannover.

08.05.2019